Finanzplanung bei Familien: vom regelmäßigen Sparen bis zur staatlichen Förderung

Familie Finanzen

Die Finanzplanung ist generell ein sehr wichtiges Thema, aber insbesondere bei Familien mit Kindern von großer Bedeutung. Immerhin möchte man als Eltern die Zukunft des Nachwuchses sichern und den Kindern ein möglichst unbeschwertes Leben ermöglichen. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Planung der Finanzen schon möglichst früh anzugehen.

Dabei geht es vor allem um Themen wie regelmäßiges Sparen, den Aufbau einer privaten Altersvorsorge, Zielsparen für die Kinder, aber auch darum, eventuelle staatliche Förderungen zu nutzen. Das Thema Sicherheit in Form verschiedener Versicherungen sollte ebenfalls nicht vernachlässigt werden. Darüber hinaus ist es wichtig, die eigenen Ausgaben stets im Blick zu haben, denn statistisch betrachtet kostet ein Kind in Deutschland bis zum Erreichen der Volljährigkeit die Eltern über 100.000 Euro.

Was sollte eine gute Finanzplanung beinhalten?

Der Begriff Finanzplanung ist sicherlich für zahlreiche Familien zunächst einmal etwas abstrakt, weil man sich nicht genau vorstellen kann, was darunter zu verstehen ist. Es gibt jedoch einige wichtige Bausteine, die eine Finanzplanung auf jeden Fall enthalten sollte, nämlich:

  • Regelmäßige sparen / Zielsparen
  • Versicherungen
  • Aufbau private Altersvorsorge
  • Nutzung von Förderungen

Darüber hinaus gehört in die Finanzplanung mitunter auch die Finanzierung von Ausgaben, wenn Sie beispielsweise bereits einen Kredit bedienen oder zukünftig ein Darlehen aufnehmen möchten. Zudem kann eine solide Planung der Finanzen nur dann funktionieren, wenn Sie Ihre regelmäßigen Ausgaben und vor allem deren Gesamtsumme kennen. Von daher ist die das Erstellen einer Einnahmen- und Ausgabenrechnung, oftmals umgangssprachlich auch als Haushaltsbuch bezeichnet, eine wichtige Grundlage für die anschließende Finanzplanung.

Einnahmen- und Ausgabenrechnung als Grundlage

Damit Sie Ihre Finanzen mit allen zuvor genannten Komponenten bestmöglich planen können, müssen Sie eins wissen: Wie hoch sind meine laufenden monatlichen Kosten und welche Sonderausgaben fallen vielleicht einmal jährlich an?

Da die monatlichen Einnahmen in aller Regel jedem Bürger bekannt sind, da diese vorwiegend aus dem Einkommen bestehen, geht es beim Aufstellen der Einnahmen- und Ausgabenrechnung insbesondere um die regelmäßigen Ausgaben. In den meisten Fällen sind Ausgaben entweder nicht bekannt oder man macht sich nicht bewusst, welcher Betrag eigentlich in der Summe Monat für Monat vom Konto abgebucht wird. Eine Einnahmen- und Ausgabenrechnung sollte daher insbesondere die folgenden Positionen auf der Ausgabenseite beinhalten:

  • Lebensunterhalt (Nahrungsmittel, Kleidung, Kosmetik- und Gesundheitsartikel)
  • Versicherungsbeiträge
  • Miete /Kreditrate fürs Haus
  • Sparraten
  • Nebenkosten
  • Ausgaben fürs Auto (Benzin, Steuer etc.)
  • Freizeitausgaben

Da Sie diese regelmäßigen Ausgaben in aller Regel von der Höhe her nicht beeinflussen können, müssen Sie die fixen Kosten unbedingt im Blick haben, wenn Sie anschließend eine gut strukturierte Finanzplanung durchführen möchten.

Regelmäßig sparen, Zielsparen für die Kinder und Aufbau der privaten Altersvorsorge

Mit der wichtigste Baustein ist im Rahmen der Finanzplanung für Familien sicherlich das regelmäßige Sparen, welches auch ein Zielsparen für Kinder und den Aufbau einer privaten Altersvorsorge beinhalten kann und auch sollte. Das Zielsparen für Kinder ist nach wie vor beliebt, weil die Eltern beispielsweise möchten, dass das Kind mit Erreichen der Volljährigkeit zumindest seinen Führerschein bezahlen kann.

Oftmals wird auch für eine Ausbildung oder ein Studium gespart, und das nicht selten bereits ab der Geburt der Kinder. Für die Eltern ist aber auch der Aufbau einer privaten Altersvorsorge von großer Bedeutung, denn mittlerweile ist es unbestritten, dass die gesetzliche Rente alleine im Alter nicht ausreicht. Aus diesem Grund sollten sich die Eltern zunächst einmal mit den verschiedenen Sparformen am Markt beschäftigen, die optimal für das regelmäßige Sparen geeignet sind.

Dazu gehören vor allen Dingen die folgenden Finanz- und Versicherungsprodukte:

  • Private Rentenversicherung
  • Kapitallebensversicherung
  • Fonds- oder ETF-Sparplan
  • Banksparplan
  • Bausparvertrag
  • Aktiensparplan

Diese Produkte unterscheiden sich vor allem hinsichtlich der erzielbaren Rendite, aber auch inpunkto Sicherheit. Daher ist es sinnvoll, dass Familien im Rahmen ihrer Finanzplanung zunächst einmal festlegen, welchen Betrag Sie monatlich überhaupt zur Seite legen können und dann entscheiden, welches der zuvor genannten Produkte am besten geeignet ist.

Staatliche Förderung nutzen und geschenktes Geld sinnvoll einbinden

Aufgrund einer teilweise hohen finanziellen Belastung freuen sich insbesondere Familien mit Kindern in Deutschland, wenn sie Kosten einsparen können oder nicht eingeplantes Geld erhalten. Daher ist es auch im Rahmen der Finanzplanung für Familien ein wichtiger Aspekt, sich über mögliche staatliche Förderungen zu informieren. In Deutschland existieren einige Zuschüsse für Familien, unabhängig von Steuerersparnissen oder Zuschüssen, die vor allem einkommensschwachen Familien zuteilwerden.

Im Finanzbereich sind es insbesondere die folgenden staatlichen Förderungen, bei denen Sie prüfen sollten, ob Sie anspruchsberechtigt sind:

  • Riester-Rente
  • Baukindergeld
  • Wohnungsbauprämie
  • Arbeitnehmer-Sparzulage

Besonders attraktiv ist sicherlich die Riester-Rente, denn wenn beide Elternteile förderberechtigt sind und mindestens vier Prozent Ihres Jahreseinkommens in den Riester-Vertrag einzahlen, erhalten Sie für sich in der Summe eine Grundzulage in Höhe von rund 350 Euro und zusätzlich für jedes Kind noch einmal eine Kinderzulage, die je nach Geburtsjahr entweder 185 oder 300 Euro (Kind ab 2008 geboren) beträgt. So kommt bei einem 4-Personen-Haushalt eine jährliche Summe von knapp 1.000 Euro zusammen. Ebenfalls attraktiv ist das 2018 ins Leben gerufene Baukindergeld, denn unter der Voraussetzung, dass Sie ein Eigenheim besitzen bzw. den Kauf oder Bau planen, können Sie pro Kind jährlich noch einmal 1.200 Euro vom Staat geschenkt bekommen.

Versicherungen als ebenfalls wichtiger Baustein

Zur Finanzplanung für Familien gehört nicht nur, die Einnahmen sowie Ausgaben im Blick zu haben, regelmäßig zu sparen und eventuelle Förderungen zu nutzen, sondern das Thema Versicherungen ist ebenfalls ein wichtiges Element. Naturgemäß möchten alle Eltern, dass sie und vor allen Dingen ihre Kinder zumindest finanziell bestens abgesichert sind, falls beispielsweise ein Unfall oder eine Erkrankung zu großen finanziellen Problemen führen würden.

Es gibt eine Vielzahl von Versicherungsarten am Markt, wobei die folgenden Versicherungen für Familien besonders empfehlenswert und sinnvoll sind:

  • Private Haftpflichtversicherung (mit Einschluss Kinder)
  • Risikolebensversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Zahnzusatzversicherung (falls gesetzlich krankenversichert, für Eltern und Kinder)
  • Hausratversicherung
  • Wohngebäudeversicherung (bei Immobilieneigentum)
  • Kinderunfallversicherung

Diese Versicherungen sind für Familien auf jeden Fall empfehlenswert, da sie zum Teil existenzielle Risiken absichern. Darüber hinaus existieren natürlich noch weitere Versicherungsarten, die je nach Situation ebenfalls sinnvoll sein kann, wie zum Beispiel eine Rechtsschutzversicherung oder auch eine Vollkaskoversicherung für das Auto.

Als Fazit ist festzuhalten, dass die Finanzplanung für Familien wichtig ist und einige Elemente beinhaltet. Vor allem kommt es auf den Vermögensaufbau, die Absicherung der Familie und ebenfalls darauf an, möglichst staatliche Förderungen zu nutzen, da diese oftmals mit einem Geldgeschenk gleichzusetzen sind.