Finanz-Apps für jedermann – nützliche Helfer auf dem Smartphone

App

In der Finanzbranche ist bereits ein hoher Digitalisierungsgrad erreicht. Schon deutlich mehr als zehn Jahre können Kunden beispielsweise über das Internet Verträge abschließen, Konten eröffnen und zahlreiche Serviceangebote aus dem Finanzbereich nutzen. Immer öfter werden die Angebote nicht mehr über den heimischen PC, sondern per Tablet und vor allem mittels Smartphone genutzt.

Daher sind unter anderem Finanz-Apps für viele Millionen Bundesbürger äußerst interessant und werden in zunehmendem Umfang in Anspruch genommen. Wir möchten Ihnen gerne einige dieser nützlichen Helfer für Ihr Smartphone vorstellen und Ihnen somit einen Überblick über diverse interessante Apps aus dem Finanzbereich geben.

Von Aktienkursen bis zum Haushaltsbuch

Das Angebot an Finanz-Apps am Markt ist heutzutage sehr groß. Viele Apps beschäftigen sich dabei mit identischen oder ähnlichen Themen, aber manchmal gibt es auch Exoten, die beispielsweise ein besonderes Problem lösen. Zu den häufigen Themen, mit denen sich Finanz-Apps generell beschäftigen, gehören unter anderem die folgenden:

  • Haushaltsbuch: Einnahmen und Ausgaben erfassen
  • Budget berechnen
  • Vertragsübersicht Finanzen und Versicherungen
  • Buchhaltung
  • Börsenkurse
  • Bank- und Geldautomatensuche
  • Steuern sparen
  • Zins- und Kreditrechner

Im Folgenden möchten wir Ihnen gerne einige interessante Finanz-Apps nennen und kurz etwas zu deren Inhalt mitteilen. Zahlreiche dieser Apps sind kostenlos, andere verlangen für die Nutzung ein paar Euro. Beachten Sie bitte, dass es sich im Folgenden nur um eine kleine Auswahl handelt, denn mittlerweile gibt es mehrere Hundert Apps, die in die Gruppe der Finanz-Apps gehören.

„Meine Finanzen“: Persönliche Einnahmen und Ausgaben verwalten

Die App „Meine Finanzen“ ist ein guter Helfer, wenn Sie schnell den Überblick über Ihre regelmäßigen und auch unregelmäßigen Ausgaben verlieren. Mit der App haben Sie die Möglichkeit, sowohl Einnahmen als auch Ausgaben festzuhalten sowie zu kategorisieren. Zudem gibt es interessante Statistiken, beispielsweise, wie Ihr persönliches Einnahmen- und Ausgabenverhältnis pro Monat oder Jahr aussieht. „Meine Finanzen“ ist quasi eine Art Haushaltsbuch, das nicht mehr auf dem Papier, sondern auf ihrem Smartphone geführt wird.

„Buchhaltung“: das Haushaltsbuch auf dem Smartphone

Eine zweite App, die sich ebenfalls mit Ihren monatlichen Einnahmen und Ausgaben beschäftigt und die Möglichkeit bietet, auf diese Weise ein Haushaltsbuch auf dem Smartphone zu erstellen, nennt sich „Buchhaltung“. Mithilfe dieser App können Sie in sekundenschnelle Einnahmen sowie Ausgaben erfassen, die seitens der Finanz-App verwaltet werden. So haben Sie per App jederzeit einen Überblick darüber, wie viel Geld beispielsweise im letzten Monat für Lebensmittel oder für das Tanken ausgegeben wurde. „Buchhaltung“ fällt dabei in eine große Gruppe von Finanz-Apps, die sich dem Thema Einnahmen- und Ausgaben erfassen widmen.

„Bloomberg“: Keine wichtigen Wirtschafts- und Finanznews mehr verpassen

„Bloomberg“ ist nicht nur ein renommierter Finanznachrichten-Dienst, sondern stellt mit der gleichnamigen App auch eine gute Hilfe fürs Smartphone zur Verfügung. Interessant ist diese App insbesondere für Anleger, die an der Börse agieren. Die App versorgt Sie regelmäßig mit Wirtschafts- und Finanznews, die nicht selten die Grundlage für eine Entscheidung sind, ob und welche Aktien Sie kaufen oder verkaufen. Ferner bietet die Bloomberg App Ihnen die Möglichkeit, ausgewählte Börsenindizes auf die Watchliste zu stellen, also zu beobachten. Die App wird bisher kostenlos angeboten und steht sowohl für das iPhone als auch Android-Smartphones und Tablets zur Verfügung.

„Geldautomat-Suche“: keine Zeit mit der Suche nach einem Geldautomaten verschwenden

Eine sehr nützliche Finanz-App ist auch die App mit der Bezeichnung „Geldautomat-Suche“. Wie viele andere Apps, so steht auch „Geldautomat-Suche“ sowohl für das iPhone als auch für Smartphones mit dem Betriebssystem Android zur Verfügung. Der Name ist hier Programm, denn Sie können über die App anzeigen lassen, wo sich in Ihrer Nähe der nächste Geldautomat befindet. Dafür haben Sie unter anderem die Möglichkeit, gezielt nach Geldautomaten bestimmter Bankengruppe zu suchen, beispielsweise der Sparkassen oder den Kreditinstituten, die zum Geldautomatenverbund CashPool zählen. Eine Suche mittels GPS ist ebenfalls möglich und kann insbesondere im Ausland sehr sinnvoll sein, da Sie so Kosten und Zeit sparen.

„Steuer-Tipp“: nützliche Ratschläge zum Thema Steuern

Nach wie vor hat Deutschland eines der kompliziertesten Steuersysteme überhaupt. Daher nutzen zahlreiche Bundesbürger insbesondere Finanz-Apps zum Thema Steuern, wie zum Beispiel die App „Steuer-Tipp“. Über die App erhalten Sie Ratschläge zum Thema Steuern und in dem Zusammenhang natürlich ebenfalls Möglichkeiten, auf legale Art und Weise Steuern sparen zu können. Allerdings kann die App natürlich keine fachliche Beratung durch den Steuerberater ersetzen, ist aber dennoch eine nützliche Hilfe für allgemeinere Steuerfragen.

„Währungsrechner“: alle Währungskurse in einer App

Nicht nur für Urlauber, sondern unter anderem für Geschäftsreisende und sonstige Personen, die sich öfter außerhalb der Eurozone aufhalten, ist das Umrechnen des Euro in andere Währungen wichtig. Zu diesem Thema gibt es unter dem Namen „Währungsrechner“ eine interessante Finanz-App. Mittels der Applikation können Sie faktisch nahezu jede frei handelbare Währung in eine andere Währung umrechnen lassen. Sogar weniger bekannte Währungen, wie zum Beispiel der Bermuda-Dollar oder die Währung Ngultrum aus Bhutan können problemlos umgerechnet werden. Mit der App können Sie beispielsweise im Supermarkt in der Schweiz in Sekunden umrechnen lassen, was Sie die 500-Gramm-Tafel Schsweizer Schokolade in Euro kosten wird.

„Fördermittel“: nützliche Infos zu zahlreichen Förderprogrammen

Ganz besonders interessant ist für zahlreiche Menschen, beispielsweise für Bauherren, Selbstständige und Arbeitnehmer die Finanz-App „Fördermittel“. Die App gibt in ihrer kostenlosen Version einen Überblick über rund 50 Förderprogramme, die in Anspruch genommen werden können. Falls Sie sich für die Bezahlversion entscheiden, werden sogar etwa 400 Förderprogramme zum Abruf mit den jeweiligen Informationen bereitgestellt. Dabei gibt es eine bequeme Selektionsmöglichkeit, sodass Sie beispielsweise gezielt nach Förderprogrammen aus dem Bereich Energiesparen suchen können. Zudem haben Sie die Möglichkeit, nach Förderungen in bestimmten Bundesländern Ausschau zu halten.

Zusammenfassung zu beliebten Finanz-Apps

Die im Beitrag kurz vorgestellten Apps sind natürlich nur ein kleiner Ausschnitt aus den zahlreichen Finanz-Apps, die mittlerweile am Markt existieren. Schätzungsweise haben Sie die Auswahl aus über 500 Apps, die sich im engeren oder weiteren Sinne mit dem Thema Finanzen beschäftigen. Häufig sind auch gute Apps kostenfrei zu nutzen, es gilt allerdings sicherlich auch manche Finanz-Apps, für die es sich lohnt, ein paar Euro auszugeben. In aller Regel finden Sie auch im bekannten App-Store und GooglePlay eine weitere Auswahl an Apps, die das Thema Finanzen abdecken.