ECN Broker Vergleich

ECN Broker

Sie sind am Forex-Handel interessiert und suchen den passenden Broker? Dann bietet unser ECN Broker Vergleich 2018 die ideale Hilfestellung. Wir erklären nicht nur, warum ein ECN Broker beim Handel mit Währungspaaren die beste Wahl ist. Darüber hinaus stellen wir auch alle Kriterien vor, auf die Interessierte bei einem Broker Vergleich achten sollten. Denn obwohl alle Broker im Grunde die gleiche Dienstleistung anbieten, unterscheiden sie sich doch in zahlreichen Punkten. Insbesondere Einsteiger in den Handel mit Währungen, CFDs und anderen Finanzinstrumenten können von unserem Ratgeber daher profitieren.  

Das Handelsangebot: Welche Basiswerte stehen zur Auswahl

ECN Anbieter sind speziell im Forex-Handel zu finden. Das Kürzel „Forex“ setzt sich aus den englischen Wörtern foreign exchange market zusammen, beschreibt also den Handel mit Währungen. Wer an dieser Anlageform interessiert ist, kann aus mehreren Gründen vom Handel bei einem ECN Broker profitieren. Denn diese leiten Verkaufs- und Kaufangebote direkt an die Handelspartner weiter, wodurch die Preisbildung durch Angebot und Nachfrage geschieht. Bei anderen Brokertypen, etwa Market Makern oder STP-Broker, kann die Kursstellung auch durch den Broker erfolgen.

Die Besten ECN Broker im Test

1 Avatrade Umfangreiches und innovatives Portfolio Direkt Zum Broker
2 GKFX Forex und CFD Broker mit Social Trading Funktionalität Direkt Zum Broker
3 easyMarkets CFD und Forex Handel, inkl. Kryptowährungen als Basiswert Direkt Zum Broker

Breites Angebot aus Hauptwährungen, Nebenwährungen und Exoten

Der ECN Handel bietet also einige Vorteile beim Handel mit Währungspaaren. Doch nicht jeder Broker stellt Anlegern, die am Forexhandel interessiert sind, die gleiche Auswahl zur Verfügung. Worauf ist zu achten? Besonders wichtig ist, dass eine möglichst große Auswahl an Währungspaaren zur Verfügung steht. Der Forex-Markt gliedert sich grob in drei Kategorien: Hauptwährungspaare, Nebenwährungspaare und exotische Währungspaare. Hauptwährungspaare enthalten stets den US-Dollar.

Nebenwährungspaare werden mit anderen wichtigen Währungen, wie etwa dem Euro, Britischen Pfund oder Australischen Dollar gebildet. Exotische Währungspaare enthalten meist eine Währung aus einer kleinen oder aufstrebenden Volkswirtschaft.

  • ECN Broker bieten häufig Forex-Handel an.
  • Die Preisbildung erfolgt durch Angebot und Nachfrage.
  • Broker sollte ein möglichst umfangreiches Portfolio aus Währungspaaren bereithalten.

Die Konditionen: Welche Kosten entstehen beim ECN Handel?

Auch in Bezug auf die Kosten weisen ECN Broker einige Vorteile gegenüber anderen Brokertypen auf. Da ECN Broker Händlern einen direkten Zugang zum Devisenmarkt ermöglichen, kann es nicht zu einem Interessenkonflikt zwischen Anleger und Broker kommen.

ECN Anbieter

Welcher ist der richtige ECN Anbieter?

Dadurch sind die Spreads im Vergleich zu Market Makern deutlich günstiger. Der Spread ist die Differenz zwischen An- und Verkaufspreis. Diese werden durch Angebot und Nachfrage am Markt festgelegt und nicht durch den ECN Broker selbst. Da der Spread zu den Gebühren gehört, die bei jedem Handel zu entrichten sind, lohnt sich in dieser Hinsicht ein Vergleich besonders.

Welche Handelsgebühren können außerdem anfallen?

Neben dem Spread gibt es weitere Handelsgebühren, die Anleger einkalkulieren müssen. So verlangen ECN Broker auf jeden Trade zusätzlich eine Kommission. Diese stellt gewissermaßen die Gebühr zur Nutzung des Handelssystems des Brokers dar. In dessen Orderbuch können Anleger ihre Kauf- und Verkaufsangebote einstellen. Andere Brokertypen gleichen diese Angebote zusätzlich noch miteinander ab und führen passende zusammen, wofür ebenfalls eine Gebühr erhoben wird. Dies ist beim ECN Handel nicht der Fall.

  • Vergleich der Kosten beim ECN Broker Vergleich 2018 durchführen.
  • Spreads sind beim ECN Broker meist niedriger als bei anderen Brokertypen.
  • Zusätzlich zum Spread ist bei jedem Handel eine Kommission zu bezahlen.

Welche Kontotypen bieten ECN Broker an

Ergänzend zum vorherigen Abschnitt über die Handelskosten gibt es auch bei der Kontoerstellung und –nutzung einige Kostenpunkte, die beachtet werden müssen. Bei einigen Brokern fallen Kosten für die Depoteröffnung und Depotführungsgebühren an.

Diese sollten in einem Vergleich ebenfalls beachtet werden, da beispielsweise Kontoführungsgebühren auch von Anlegern zu entrichten sind, die nur sehr unregelmäßig handeln.  Zu beachten ist zuletzt auch die Mindesteinzahlung. Diese ist bei ECN Brokern typischerweise höher als bei anderen Brokern, wodurch Anfängern der Einstieg nicht immer leicht fällt.

ECN Broker bietet meist verschiedene Kontomodelle

Nicht jeder Trader hat die gleichen Anforderungen an einen Broker. Gerade aus diesem Grund sind Broker bestrebt, mit ihrem Angebot eine möglichst große Zahl an Tradern zufriedenzustellen. Hierzu bieten sie meist mehrere Kontomodelle mit unterschiedlichen Eigenschaften an. Die Gestaltung dieses Angebots obliegt dabei dem Broker, weswegen das Standardkonto bei einem Broker Unterschiede zu dem eines anderen Brokers aufweisen kann. Viele Broker bieten Konten für Einsteiger, Gelegenheitstrader und Profi-Trader, weswegen ein Verglich unumgänglich ist.

  • Broker bieten Anlegern verschiedene Kontomodelle.
  • Diese sind mit unterschiedlichen Eigenschaften ausgestattet.
  • Zur Kontoeröffnung und Depotführung können je nach Konto Gebühren anfallen.

ECN Erfahrungen: Handelsplattformen und mobiler Handel

Die Handelskonditionen sowie die verfügbaren Kontomodelle sind zwei Punkte, in denen sich viele Broker gravierend voneinander unterscheiden. Ein Dritter ist ohne Frage die Handelsplattform. Diese stellt den Ort dar, an dem Trader ihre Angebote einstellen und Einblick in die Angebote der Gegenseite erhalten. Die Handelsplattform bietet also den direkten Marktzugang. Außerdem sind Handelsplattformen meist mit vielen Zusatzfunktionen ausgestattet. Hierzu können Charts, Analysetools oder andere Handelstools gehören.

Handelsplattformen werden für zahlreiche Endgeräte angeboten:

  • Desktop-Handelsplattformen für Windows oder Mac
  • WebTrader für den Handel im Browser
  • Mobile Handelsplattformen für iOS oder Android

Mittlerweile nutzen Anleger nicht mehr zwangsläufig den eigenen PC, um Trades abzuschließen. Auch der mobile Handel nimmt einen immer größeren Stellenwert ein. Anleger können dadurch von jedem Ort der Welt aus Forex traden. Sie benötigen dazu lediglich die Handelsplattform als App auf dem Smartphone oder Tablet. Auch der Handel über den Browser wird zum mobilen Handel hinzugerechnet, da ein Einloggen von jedem Ort der Welt aus möglich ist.

  • Broker bieten Handelsplattformen für Desktop-PCs und Browser.
  • Der mobile Handel wird über Apps ermöglicht.
  • Handelsplattformen bieten Zugang zum Markt und weitere Funktionen.

Usability der ECN Broker Website

Neben der Handelsplattform sollten Anleger regelmäßig auch die Website des Brokers nutzen. Warum ist dies mit vielen Vorteilen verbunden? Anhand unserer ECN Broker Erfahrungen können wir berichten, dass vor allem unerfahrene Anleger dort einen Ort finden, an dem sie zahlreiche Zusatzinformationen einholen können. So stellt die Website des Brokers meist die Kurse der wichtigsten Forex-Handelspaare in Echtzeit dar. Neben aktuellen Charts wird meist auch der Zugriff auf historische Kursverläufe ermöglicht.

Außerdem können Interessierte auf der Website des Brokers zahlreiche Erkenntnisse über die Handelsbedingungen gewinnen. Die Broker nutzen ihre Webpräsenz beispielsweise zur Vorstellung der Kontomodelle und Auflistung der Forex-Handelskosten. Außerdem finden Anleger Informationen zu aktuellen Aktionen, von denen sie profitieren könnten, und den Regulierungsbedingungen.

Die genannten Informationen sollten so transparent wie möglich dargestellt werden, damit Anleger nicht lange suchen müssen. Dazu ist es notwendig, dass die Website gut strukturiert aufgebaut ist und eine klare Menüführung besitzt. Idealerweise steht das Gesamtangebot sogar auf Deutsch zur Verfügung, wobei dies bei internationalen Brokern laut unseren ECN Erfahrungen nicht immer der Fall ist.

  • Broker bieten über die Website Zugriff auf zusätzliche Informationen.
  • Deutsch und Englisch sollten als Sprachoption auswählbar sein.
  • Die Website sollte eine benutzerfreundliche Menüführung besitzen.

Kundensupport – Ansprechpartner für den Ernstfall

Zu den Informationen, die auf der Website des ECN Brokers zu finden sind, gehört in der Regel auch ein Hilfebereich mit FAQ. Über diesen können viele Fragen beantwortet werden, die beim alltäglichen Handel mit Währungspaaren auftreten. Doch an wen können sich Anleger wenden, wenn der Hilfebereich einmal nicht ausreichend weiterhelfen kann? In diesem Fall ist der Kundensupport der erste Ansprechpartner. Viele Broker bieten eine Kontaktaufnahme über folgende Wege an:

  • Telefon-Hotline
  • E-Mail
  • Kontaktformular
  • Live-Chat
  • Video-Chat

Der Live-Chat stellte in unserem ECN Broker Vergleich 2018 die Ausnahme dar, da ein solcher Support nur mit einem hohen Mitarbeiteraufwand geleistet werden kann. Über den Live-Chat oder die Telefon-Hotline erhalten Anleger jedoch meist ebenso schnell und zufriedenstellend die benötigte Unterstützung. Bei einem Vergleich kann jedoch darauf geachtet werden, ob der ECN Anbieter beim Live-Chat einen menschlichen Mitarbeiter oder einen Bot nutzt. Der Support per E-Mail und Kontaktformular gehört gewissermaßen zum Standard. Zu beachten ist jedoch, dass viele Broker darauf hinweisen, dass die Beantwortung der Anfrage mehrere Werktage dauern kann.

  • Welche Arten der Kontaktaufnahme stellen Broker bereit?
  • Ist der Support rund um die Uhr oder nur zu den Handelszeiten erreichbar?
  • Kompetenz und Schnelligkeit des Supports kann im Voraus getestet werden.

Methoden für die Ein- und Auszahlung

Die Kapitalisierung des Handelskontos ist einer der Punkte, die im ECN Broker Vergleich 2018 besonders beachtet werden sollten. Schließlich werden zur Kapitalisierung des Handelskontos meist hohe Summen transferiert, die angebotenen Möglichkeiten sollten daher auch möglichst sicher sein. Weiterhin handeln Anleger in erster Linie, um Gewinne zu erzielen. Diese sollen irgendwann wieder ausgezahlt werden. Zu den Auszahlungsoptionen sollten daher auch solche gehören, die vom Anleger genutzt werden.

Die Ein- und Auszahlungsoptionen werden von ECN-Brokern angeboten:

  • Banküberweisung
  • Kreditkarte
  • Debitkarte
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Skrill
  • Neteller

Allerdings kommt es selten vor, dass ein Broker alle genannten Möglichkeiten anbietet. Meist handelt es sich dabei um eine Auswahl der gelisteten Bezahlvarianten, die bei internationalen Brokern um weitere ergänzt wird, die deutschen Anlegern nicht zur Verfügung stehen. Ein Vergleich der Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten macht daher Sinn. Worauf muss geachtet werden?

Die Bezahldienste unterscheiden sich vor allem in zwei Punkten: Geschwindigkeit und Gebühren. Die langsamste Möglichkeit zum Geldtransfer stellt die Banküberweisung dar. Ein- und Auszahlungen benötigen mehrere Werktage, weswegen kurzfristiges Handeln kaum möglich ist. Auf der anderen Seite ist die Banküberweisung die einzige Option, die nahezu überall zur Verfügung steht und keine Kosten verursacht. Alle anderen Bezahldienste stellen das Kapital hingegen umgehend bereit. Hier macht ein Vergleich der Gebühren Sinn.

  • Welche Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung?
  • Varianten unbedingt auf Geschwindigkeit und Kosten überprüfen
  • Auszahlung meist nur auf dem Weg der Einzahlung möglich

Zusatzangebote: ECN Demokonto, Webinare & Co.

Immer mehr Anleger interessieren sich für den Forexhandel. Aus gutem Grund, schließlich handelt es sich hierbei um den mit Abstand liquidesten Markt, der noch dazu eine hohe Volatilität aufweist. Durch das Platzieren von Handelsangeboten haben sie so die Möglichkeit, Gewinne mit dem Trading von Währungspaaren zu erzielen. Doch wie erlangen Anleger die Fertigkeiten, die für den Forexhandel notwendig sind?

Da auch die Broker daran interessiert sind, dass Anleger möglichst lange ihre Kunden bleiben, stellen sie auf der Website meist zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung. Über Webinare, Seminare, Video-Tutorials und andere Angebote haben Interessierte die Möglichkeit, sich über das Thema Forexhandel zu informieren. Sie können dadurch auch neue Strategien erlenen und diese beim Handel anwenden.

Stellen ECN Broker ein Demokonto zur Verfügung?

Das Demokonto wird häufig ins Spiel gebracht, wenn es darum geht, unerfahrenen Anlegern ein Anlageinstrument näherzubringen. Über das Demokonto können sie den Handel unter nahezu realen Bedingungen nachvollziehen, ohne dabei das eigene Kapital zu gefährden. Der Broker stellt ihnen zu diesem Zweck ein virtuelles Kapital zur Verfügung. Auch ECN Broker bieten diese Möglichkeit. Allerdings muss dabei beachtet werden, dass der Direkthandel auf dem Forexmarkt auf einem Demokonto nur ungenügend nachgebildet werden kann.

  • Broker sollten einen Ausbildungsbereich anbieten
  • Weiterbildung über Videos, Webinare und Seminare
  • Demokonto beim ECN Anbieter mit vielen Vorteilen verbunden

Regulierung und Einlagensicherung – ist der ECN Broker seriös?

Ist ein Broker seriös oder nicht seriös? Diese Frage sollten sich Anleger zwingend vor der Erstkapitalisierung des Handelskontos stellen. Schließlich vertrauen sie dem Broker hohe Summen an, um am ECN Handel teilnehmen zu können. Die Seriosität eines Brokers können Anleger an mehreren Gesichtspunkten festmachen. Zunächst ist die Regulierung durch eine unabhängige Behörde zu nennen. In Deutschland ist hier für die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht zuständig. Da viele Broker auf Zypern ansässig sind, übernimmt die dort zuständige CySEC diese Aufgabe.

Broker müssen strenge regulatorische Bedingungen erfüllen, um den Handel mit Währungspaaren und anderen Finanzinstrumenten überhaupt anbieten zu dürfen. Die Überprüfung der Einhaltung dieser Bedingungen obliegt den zuständigen Finanzbehörden. Überprüft wird unter anderem das Vorhandensein einer Einlagensicherung. Kundengelder sollten stets getrennt von Unternehmensgeldern verwahrt werden, damit im Falle einer Insolvenz Entschädigungszahlungen möglich sind.

Auch auf die Sicherheit sollten Broker besonderen Wert legen, immerhin erhalten sie Zugriff auf äußerst sensible Daten. Hierzu gehören neben persönlichen Informationen beispielsweise auch Kreditkarten- oder Bankdaten. Die SSL-Verschlüsselung muss daher gewährleistet sein.

  • Separate Aufbewahrung von Geschäfts- und Kundengeldern
  • Regulierung durch unabhängige Behörden (CySEC, BaFin, FCA)
  • Datenverschlüsselung mittels SSL-Protokoll

Der Broker im Test: Meinungen der Fachpresse und Auszeichnungen

Wie können Interessierte ECN Broker Erfahrungen sammeln, bevor sie dort selbst Geld einzahlen? Hierzu existieren tatsächlich einige Wege, die ebenfalls in die Bewertung eines Brokers einfließen sollten. Beispielsweise ist es möglich, auf Test- und Bewertungsportalen im Internet ECN Erfahrungen anderer Trader zu lesen. Als problematisch könnte sich dabei herausstellen, dass meist nur unzufriedene Kunden ihre Meinung kundtun und so oftmals ein verzerrtes Bild entsteht.

Unabhängige Bewertungen bieten hingegen Artikel aus der Fachpresse. In diesen beschäftigen sich meist renommierte Finanzexperten mit dem Angebot eines Brokers und überprüfen dieses auf die bereits von uns genannten Kriterien. Schneidet ein Broker in einem solchen Test gut ab, sollte dies von Anleger als positives Signal gewertet werden. Auch Awards, die in regelmäßigen Abständen von Fachmagazinen vergeben werden, sollten in die Bewertung aufgenommen werden. ECN Broker werden oftmals in einer eigenen Kategorie bewertet, auch hier deutet eine Spitzenposition auf einen guten Broker.

  • Wie wird der Broker von anderen Tradern bewertet?
  • Berichte in der Fachpresse geben Aufschluss über Qualität des Angebots.
  • Regelmäßig werden Awards an ECN Broker vergeben.

Zusammenfassung ECN Broker Vergleich 2018

Eine allgemeingültige Aussage, welcher bester ECN Broker ist, werden interessierte nicht finden. Zu unterschiedlich sind dazu die Anforderungen, die unterschiedliche Tradertypen an Broker stellen. Aus diesem Grund ist es wichtig, eigene ECN Broker Erfahrungen zu sammeln und so einen Vergleich durchzuführen. Die Meinungen anderer Anleger können dabei ebenso zu Rate gezogen werden wie Testberichte aus der Fachpresse und Awards. Auf diese Art und Weise kann eine Vorauswahl der Broker getroffen werden, die in der öffentlichen Meinung einen hohen Stellenwert genießen.

Anschließend sollten die Broker im Hinblick auf die Kriterien, auf die wir auch in unserem ECN Broker Vergleich 2018 Wert gelegt haben, verglichen werden. Anleger sollten dabei einen Blick auf die Handelskonditionen, Basiswerte, Gebühren, Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten, Handelsplattformen sowie die Sicherheit und den Kundensupport richten. Nur so ist es möglich, den passenden Broker zu finden und selbst eigene ECN Erfahrungen zu sammeln.