Binary.com Erfahrungen

Review Icon Ueberblick

Binary.com Erfahrungen aus Test 2018

Der Binary.com – Testbericht

Über die Plattform Binary.com kann der CFD- und Forex-Handel realisiert werden. Das Unternehmen wurde im Jahr 1999 gegründet. Kunden aus der EU eröffnen ein Konto bei einer Tochtergesellschaft von Binary Limited, die ihren Sitz auf Malta hat. Binary Limited hat den Sitz auf den britischen Kanalinseln. Der Broker bietet unterschiedliche Kontotypen an, sodass sowohl Kleinanleger als auch fortgeschrittene Trader ein passendes Kontomodell auswählen können. Bei Binary.com fallen variable Spreads an. Wie sich die Leistungen und Konditionen zudem zeigen, stellen wir in unseren Binary.com Erfahrungen vor.

Was spricht für Binary.com

  • Mindesteinzahlung nur 5 Euro / USD / GBP
  • kostenloses Demokonto nutzbar
  • Mindesteinsatz lediglich 1 Euro
  • Broker wird durch maltesische Finanzaufsicht reguliert
  • Bis zu 1000% im High Yiel Modus
  • Reguliert durch Malteser Finanzaufsicht
  • 10-Sekunden Optionen als Handelsart

CFDs sind komplexe Instrumente und kommen mit einem hohen Risiko des Geldverlustes, aufgrund der Hebelwirkung. Zwischen 74-89 % der Einzelhändler- Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie sich das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, leisten können.

Review Icon Handelbare-ProdukteBinary.com Handelsangebot: mehr als 70 handelbare Instrumente

Das Handelsangebot von Binary.com umfasst für den Handel mit Forex und CFDs eine gute Auswahl an Basiswerten. Für den Forex-Handel können nicht nur Majors wie US-Dollar gegen Kanadische Dollar (USD/CAD) und US-Dollar gegen Japanische Yen (USD/JPY) gehandelt werden. Ebenfalls stehen auch kleine Währungspaare für den Handel bereit. Dazu zählen EUR/PLN und EUR/NOK. Für bestimmte Trader-Typen präsentieren sich auch exotische Währungspaare interessant. Zu den handelbaren exotischen Währungspaaren gehören:

  • NZD/CHF
  • USD/HKD
  • USD/TRY
  • GBP/SGD

Um den Anforderungen seiner Kunden gerecht zu werden, beinhaltet das Handelsangebot von Binary.com auch Kryptowährungen. Neben Bitcoin, Ethereum und Litecoin können auch Ripple, Dash, Emercoin und Bitcoin Cash für den Handel verwendet werden. So kann auf die Paarung Emercoin gegen US-Dollar (EMC/USD) gesetzt werden. Das Mindestvolumen der Position kann dabei 0.01 Lots betragen. Hingegen kann das Kryptowährungspaar DSH/USD ab einem Volumen von 1 Lot gehandelt werden. Weiter beinhaltet die Produktpalette auch den Handel mit Metallpaaren.

Binary_com Plattform

Die Multi-Barrieren-Plattform

Beim Handel mit Forex und CFDs ist zu beachten, dass bei Übernacht-Positionen eine Swap-Gebühr anfallen kann. Die Binary.com CFD Erfahrungen zeigen, dass der Handel von CFDs auf Rohstoffe und Indizes über die Plattform umgesetzt werden kann. Beim CFD-Handel wird auf steigende oder fallende Kurse des Basiswerts spekuliert.

binary2

Review Icon KonditionenHandelskosten: Forex-Handel ab 0.01 Lots Mindestvolumen

Die Handelskosten haben bei der Brokerwahl einen wichtigen Stellenwert. In unseren Binary.com Erfahrungen haben wir die Gebührenstruktur des Brokers genau betrachtet. Wer den Forex-Handel über die Plattform umsetzen möchte, kann dies ab einem Mindestvolumen von 0.01 Lots. Ein Standard-Lot ist 100.000 Einheiten groß. Beim Handel mit Währungspaaren können beim Tausch einer Währung gegen eine andere Währung Gewinne erzielt werden, wenn der Wechselkurs entsprechend ausfällt. Bei Währungspaaren stellt die erst genannte Währung die Basiswährung dar.

Meta Trader 5

Meta Trader 5 | Auch bei Binary.com

Bei Binary.com gibt es unterschiedliche Kontotypen. Mit dem Standard-Konto und dem Konto für Fortgeschrittene kann der Forex- und CFD-Handel mit variablen Spreads durchgeführt werden. Beim Standard-Konto können Spreads ab 1.2 Pips für den Handel genutzt werden. Das maximale Volumen beträgt 10 Lots pro Order. Wie die Binary.com Forex Erfahrungen zeigen, kann über das Konto für Fortgeschrittene ab Spreads von 0.9 Pips gehandelt werden. Der maximale Hebel bei dieser Kontovariante liegt bei 1:300 und das maximale Volumen pro Order liegt bei 20 Lots.

Eine Provision fällt bei Binary.com nicht an. Eine Ausnahme bilden hier Kryptowährungen, für die eine Provision berechnet wird. Die Ausführung einer Order erfolgt über eine Marktausführung. Gerade für Kleinanleger dürfte es sich von Vorteil zeigen, dass der Broker keine Mindesteinlage fordert.

Review Icon BonusKonten & Accounts: Standard-, Fortgeschrittene oder Volatilität Indizes-Konto

Bei Binary.com CFD handeln, ist über unterschiedliche Kontomodelle möglich. Das Standard-Konto ist für viele Trader-Typen geeignet. Die wählbaren Hebel befinden sich im mittleren Bereich. Wohingegen über das Konto für Fortgeschrittene höhere Hebel gewählt werden können. Anders als die gennannten Kontovarianten geht das Volatilität Indizes-Konto nicht mit einem variablen Spread einher. Bei diesem Kontotyp ist der Spread fix und der maximale Hebel liegt bei maximal 1:500. Über das Konto besteht die Möglichkeit, CFDs auf Volatilitätsindizes zu setzen.

Darüber hinaus kann die Kontowährung für das Volatilität Indizes-Konto Euro oder US-Dollar betragen. Wohingegen die Kontowährung für die beiden anderen Kontotypen lediglich US-Dollar ist. Die kostenlose Kontoeröffnung kann bei Binary.com online durchgeführt werden. Die Eröffnung eines Kontos zeigt sich insgesamt unkompliziert und in kurzer Zeit möglich. Um die Verifizierung abzuschließen, sind die geforderten Dokumente einzureichen. Eine Auszahlung kann erst dann erfolgen, wenn die Verifizierung vollständig abgeschlossen ist.

Handelsplattformen: MetaTrader 5 und Trading-App

Welche Plattformen Binary.com für den Handel mit Forex und CFDs anbietet, hat uns besonders interessiert. Die Handelsplattform bildet die Grundlage, um über den Broker handeln zu können. Dabei sollte die Handelsplattform nicht nur über eine nutzerfreundliche Bedienoberfläche verfügen, sondern auch über einen sinnvollen Funktionsumfang. Wie sich bei den Binary.com Erfahrungen herausstellte, kann der bekannte Meta Trader 5 für den Handel genutzt werden. Der Meta Trader 5 ist eine Multi-Asset-Plattform, die auch für den Handel mit Futures und Aktien geeignet ist. Wer den MT 5 über den PC nutzen möchte, kann sich die Software herunterladen. Diese steht für die folgenden Betriebssysteme zum Download bereit:

  • Linux
  • Windows
  • MacOS

Es besteht auch die Möglichkeit, über den Webtrader zu handeln. Hier ist kein Download erforderlich, da die Handelsplattform browserbasiert ist und somit von einem PC mit Internetverbindung genutzt werden kann. Damit Trader auch von unterwegs aus schnell auf die Entwicklungen am Markt reagieren können, wird zudem eine Trading App angeboten. Die Trading App ist für mobile Endgeräte mit iOS- und Android-Betriebssystem erhältlich. Charts und technische Indikatoren können auch über die App zum Einsatz kommen, um Kurse zu analysieren. Weiter zählen auch Kurse in Echtzeit und viele Orderarten zum Funktionsumfang dazu.

Usability der Website: ausreichende Informationsbereitstellung

Die Website von Binary.com ist mit einer Sprachenauswahl versehen, die auch Deutsch enthält. So kann der Inhalt der Website auch in deutscher Sprache angezeigt werden. Bei unseren Erfahrungen mit Binary.com konnte die Website nicht beim ersten Eindruck punkten. Es gibt zwar verschiedene Kategorien wie Zahlungsmethoden und Handelsplattform, die schnell zu finden sich. Hingegen muss man nach einigen anderen Informationen länger suchen. Die Handelskonditionen können zu CFDs, Forex und Kryptowährungspaaren eingesehen werden. Die Konditionen der unterschiedlichen Konto-Typen werden übersichtlich bereitgestellt. Die Website ist nicht mit einer Such-Funktion ausgestattet, über die die gesuchten Informationen schnell gefunden werden können.

Die FAQs werden von Interessierten gern genutzt, um offene Fragen ohne Kundensupport klären zu können. Für das Binary.com Forex handeln, findet sich Wissenswertes über den Bereich „erste Schritte“. Der Login in das Kundenkonto kann über die Website erfolgen. Um sich einzuloggen, sind E-Mail-Adresse und Passwort einzugeben. Darüber hinaus kann man sich über Google einloggen. Einen kostenlosen Newsletter in deutscher Sprache konnten wir bei unseren Erfahrungen nicht entdecken.

Binary.com Kundensupport: kein deutschsprachiger Support

Bei Binary.com handelt es sich um einen Broker, der weder den Hauptsitz noch eine Zweigniederlassung in Deutschland führt. In unseren Binary.com Erfahrungen konnten wir feststellen, dass es keinen deutschsprachigen Kundensupport gibt. Unter den Kontaktmöglichkeiten finden sich Rufnummern für ausgewählte Ländern. Allerdings steht Deutschland in der Auswahl nicht zur Verfügung. Es kann beispielsweise eine Rufnummer in Großbritannien ausgewählt werden. Ein Kontaktformular gehört nicht zu den Kontaktmöglichkeiten, dafür aber eine E-Mail-Adresse. Der Live-Chat wird zwar unter den Kontaktwegen aufgeführt, kann aber derzeit nicht benutzt werden. Weiter werden die Firmenanschriften des Unternehmens aufgezeigt, sodass auch der Postweg zu den Kontaktwegen gezählt werden kann.

Angaben zu den Servicezeiten gibt es nicht. Wer sich über Neuigkeiten zum Angebot auf dem Laufenden halten möchte, kann auch einen Blick auf das Profil des Brokers auf Facebook oder Twitter werfen. Laut eigenen Angaben von Binary.com werden durchschnittlich 20 Transaktionen pro Sekunden über die Plattform getätigt. Der Broker ist international tätig. In Ländern wie Malta, Großbritannien und Irland hat der Broker eine Zulassung und wird zudem überwacht.

Zahlungsmethoden: Zahlungen mit Kryptowährung möglich

Um über die Plattform des Brokers traden zu können, muss das Handelskonto mit ausreichendem Guthaben bestückt werden. Die Binary.com CFD Erfahrungen ergeben diesbezüglich, dass der Broker verschiedene Zahlungsmethoden akzeptiert. Für Ein- und Auszahlungen, die in Euro realisiert werden sollen, gibt es unterschiedliche Zahlungsoptionen. Zahlungen können beispielsweise auch in USD, GBP und AUD erfolgen. Die Wahl der Zahlungsmethode sollte gut bedacht werden, da der Einzahlungsweg den Auszahlungsweg bestimmt. Wer eine Einzahlung per Kreditkarte vorgenommen hat, kann eine Auszahlung über eben diese Kreditkarte vornehmen. Binary.com akzeptiert die Kreditkarten VISA und Mastercard. Ebenfalls zählen E-Wallets zu den wählbaren Zahlungsoptionen.

Die folgenden E-Wallets können für Zahlungen in Euro genutzt werden:

  • WebMoney
  • Skrill
  • Neteller
  • Paysafecard

In der Auswahl der E-Wallets konnten wir PayPal nicht entdecken. Auch die klassische Banküberweisung gehört zu den Zahlungsmöglichkeiten. Ob der gewählte Zahlungsdienst-Anbieter Gebühren für Ein- und Auszahlungen auf das Handelskonto erhebt, sollte zunächst abgeklärt werden. Je nach Zahlungsart fällt die Höhe der Mindesteinzahlung aus. Mit Paysafecard können Einzahlungen von 5 Euro getätigt werden. Die maximale Einzahlung beläuft sich mit Paysafecard auf 1.000 Euro. Eine Auszahlung mit dieser Zahlungsart kann maximal 750 Euro betragen. Wer sein Handelskonto mit höheren Beträgen kapitalisieren möchte, kann sich für die Banküberweisung entscheiden.

Beim Binary.com Test konnte positiv bemerkt werden, dass Zahlungen auch mit verschiedenen Kryptowährungen getätigt werden können. Für Zahlungen können Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum und Litecoin genutzt werden. Wie viel Coins für die Mindesteinzahlung benötigt werden, richtet sich nach der jeweiligen Kryptowährung.

Zusatzangebote: Webinare auf Englisch

Der Handel mit Differenzkontrakten (CFDs) ist spekulativ und birgt ein Risiko, das gerade Anfänger nicht außer Acht lassen sollten. Eine Handelsentscheidung sollte mit einer sinnvollen Strategie realisiert werden, die zum Risikoprofil des Traders passt. Dazu ist es wichtig, die Funktionsweise des Finanzinstruments zu kennen. Zudem sind auch Kenntnisse über den Markt bei der Handelsentscheidung sehr hilfreich. Bei den Binary.com CFD Erfahrungen konnte der Broker punkten, da auch ein Weiterbildungsangebot zu den Leistungen zählt. Es werden Webinare mit unterschiedlichen Inhalten angeboten. Die Webinare werden in Englisch gehalten.

Wer noch keine Erfahrungen mit dem Meta Trader 5 sammeln konnte, kann über die Website des Brokers Videos einsehen, die sich mit der Handelsplattform befassen. Im Binary.com Shop können Trader unter anderem Trading Tools finden. Es ist ratsam, sich über die Gebühren des Shops zu informieren. Im Bereich „What’s New“ können Neuigkeiten nachgelesen werden. Wer einen Blick in diesen Bereich wirft, wird erfahren, das Binary.com die 2-Faktor-Authentifzierung eingeführt hat. Hierdurch kann die Sicherheit des Accounts erhöht werden.

Regulierung & Einlagensicherung: Einzahlungen gehen auf separate Treuhandkonten

Der Broker Binary.com ist der Unternehmensgruppe Binary Limited zugehörig. Anders als die Holdinggesellschaft hat Binary.com den Sitz auf Malta. Da sich Malta innerhalb der EU befindet, entstehen für Trader keine Nachteile, was die Regulierung betrifft. Die Binary.com Forex Erfahrungen machen deutlich, dass die Malta Gaming Authority für die Regulierung zuständig ist. Zudem besitzt der Broker Lizenzen in weiteren Ländern. Wie sicher die Kundengelder aufbewahrt werden, ist ein wichtiges Kriterium. Einzahlungen erfolgen auf ein separates Treuhandkonto. Bei Banken innerhalb der EU liegt die gesetzliche Einlagensicherung bei mindestens 20.000 Euro pro Kunden. Hierbei kommt es auf das Land an, in dem die kontoführende Bank ansässig ist.

Im Falle einer Insolvenz des Brokers ist es von besonderer Wichtigkeit, dass die Kundengelder getrennt von den Firmengeldern geführt werden. So haben Gläubiger keinen Zugriff auf die Kundenkonten. Der Broker legt großen Wert auf den Schutz der persönlichen und finanziellen Daten seiner Kunden. Die personenbezogenen Daten der Kunden werden dazu verwendet, um das Konto zu verwalten.

Auszeichnungen: Über die Jahre viele Erweiterungen des Angebots

Zur Geschichte des Brokers gehören auch Auszeichnungen, die dieser seit dem Marktstart für überzeugende Leistungen in Anspruch nehmen konnte. Im Rahmen der Binary.com Forex Erfahrungen haben wir auch einen Blick auf Auszeichnungen und Testsiege des Brokers geworfen. Dabei konnten wir feststellen, dass im Bereich Forex- und CFD-Handel noch keine aussagekräftigen Auszeichnungen vorliegen. Für andere Produkte innerhalb des Angebots konnte der Broker jedoch schon Auszeichnungen erhalten. Wenn man die Unternehmens-Historie anschaut, fällt schnell auf, dass viele Neurungen das Angebot erweitern.

So führte Binary.com Bitcoin-Konten ein. Diese sind allerdings nur für Kunden außerhalb der EU verfügbar. Mit dem Binary.com Shop wurde die Produktpalette ausgebaut. Über den Shop können Produkte des Unternehmens gekauft und verkauft werden. Stillstand gibt es bei Binary.com sicherlich nicht. Auch der Ausbau an Zweigstellen schreitet voran. Es gibt zwar noch keine Zweigstelle in Deutschland. In Tokio gibt es jedoch ein Büro des Unternehmens.

Review Icon ZusammenfassungFazit: Unserer Binary.com Erfahrungen – Handel mit Kryptowährungspaaren möglich

Der Handel über die Plattform Binary.com ist rund um die Uhr online möglich. In unserem Binary.com Test konnte festgestellt werden, dass sich die Mindestlot-Größe für den Handel mit Forex als relativ üblich erweist. Der Handel kann über die leistungsstarke Handelsplattform Meta Trader 5 umgesetzt werden. Das Mobile Trading kann über die App erfolgen, die für iOS- und Android-Geräte kostenlos heruntergeladen werden kann. Positiv fiel die Auswahl an akzeptierten Zahlungsmethoden auf, die verschiedene E-Wallets, Kreditkarten und Banküberweisung beinhaltet. Je nach Zahlungsart richten sich die Limits für Ein- und Auszahlungen.

Im Handelsangebot enthalten ist der Handel mit Kryptowährungen, die gegen bestimmte Fiat-Währungen gehandelt werden können. Für den Handel mit Kryptowährungen kann eine Provision anfallen. Kryptowährungen können sowohl über das Standard-Konto als auch über das Konto für Fortgeschrittene gehandelt werden. Die Kontovarianten unterscheiden sich nicht nur durch den Spread, sondern auch durch die wählbaren Hebel.

Das Serviceangebot ist insgesamt zufriedenstellend. Der Kundensupport ist derzeit über Telefon und E-Mail erreichbar, aber nicht über den Live-Chat. Das Weiterbildungsangebot zeigt sich gut. Die Webinare werden auf Englisch angeboten, was einigen Tradern durchaus Schwierigkeiten bereiten kann. Die Website ist hingegen auf Deutsch, sodass man sich gut über die angebotenen Anlageprodukte und Basiswerte informieren kann. 

Jetzt Webseite Besuchen

Der Handel mit binären Optionen ist möglicherweise nicht für jeden geeignet, versichern Sie sich, dass Sie die damit verbundenen Risiken vollständig verstehen. Ihre Verluste können Ihre ursprüngliche Einzahlung übersteigen und Sie besitzen den Basiswert nicht, noch haben Sie Zinsen in jenem.

CFDs sind komplexe Instrumente und kommen mit einem hohen Risiko des Geldverlustes, aufgrund der Hebelwirkung. Zwischen 74-89 % der Einzelhändler- Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie sich das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, leisten können.