Kontra-Trend Strategie für binäre Optionen

60 sekunden trades
60 sekunden trades

Kontra-Trend Strategie für binäre Optionen

Die Kontra Trend Strategie kann auch mit Binären Optionen durchgeführt werden. Sie ist das Gegenteil einer Trendfolgestrategie, es handelt sich um antizyklisches Trading. Trader von anderen Derivaten (Knock-outs, CFDs) kennen diese Strategie, doch der Begriff einer “Kontra Trend Strategie” hat sich eigentlich erst mit dem Aufkommen von Binären Optionen gebildet.

Anwendung der Kontra Trend Strategie

Bei den ultrakurzfristigen Turbo-Optionen über 30, 60 oder 120 Sekunden wenden Trader die Kontra Trend Strategie gern an. Sie handeln kurze Gegentrends konträr zum Haupttrend. Das lohnt sich auch deshalb, weil nach dem Einbuchen der Turbo-Option jede Entscheidung über einen Stopp (wie bei klassischen Derivaten) überflüssig ist. Die Option wird gewinnen oder nicht. Die Wahrscheinlichkeit, dass es in einem Haupttrend kurze Gegentrends gibt, ist normalerweise sehr hoch. Sollte beispielsweise ein Haupttrend nach oben schon über eine halbe bis ganze Stunde ununterbrochen gelaufen sein, kann jedermann erwarten, dass es einen Gegentrend geben wird – wenigstens für ein bis zwei Minuten. Diesen Gegentrend können Trader mit einer Kontra Trend Strategie handeln. Doch diese Strategie lässt sich auch längerfristig durchführen, wenn ein Trader mit einer etwas größeren Call-Position im Haupttrend positioniert ist und erwarten darf, dass diese Option im Gewinn endet. Er könnte dann bei entsprechender Indikation eine niedriger kapitalisierte Put-Option buchen. Wenn diese Kontra Trend Strategie aufgeht, generiert der Trader einen Zusatzgewinn. Wenn nicht, ist er durch den Gewinn im Haupttrend gehedgt.

Kontra Trend Strategie: Voraussetzungen

Die Kontra Trend Strategie funktioniert, wenn der Trader eine Trendumkehr identifizieren kann. So eine Trendumkehr kündigt sich durch unterschiedliche Signale an. Es gehört dazu beispielsweise ein nachlassendes Volumen, obgleich der Kurs noch höhere Hochs bildet.

Trendumkehr

Manche Trader leiten die Trendumkehr aus Candlesticks oder OHLC-Stäben ab. Sollten solche Stäbe im Aufwärtstrend plötzlich die Farbe von grün auf rot wechseln, also tiefer schließen, als sie eröffnet haben, könnte die Trendumkehr bevorstehen. Auch Divergenzen zwischen dem Kurs und einem Trendindikator sind ein gutes Signal, viele Softwareprogramme zeigen solche Signale genau an. Zu beachten ist hierbei, dass die Trader möglicherweise ein anderes Chartprogramm als das ihres Binäre Optionen Brokers benötigen, weil dessen Programme sehr oft so differenzierte Darstellungen nicht bieten. Dazu wurden sie nicht geschaffen, sie setzen auf große Übersichtlichkeit. Wenn nun die technischen Voraussetzungen geschaffen wurden, gehen die Trader oft in steigenden Märkten mit einer kurzen Put-Position in den Markt, um eine Kontra Trend Strategie durchzuführen. Gebucht wird die Option an Widerständen. Das könnte das Wochen- oder Monatshoch sein. An so einem Widerstand prallt ein steigender Kurs oft zunächst ab. In einem fallenden Markt lässt sich in Erwartung eines Reversals ebenfalls eine Kontra Trend Strategie anwenden, wobei sich die Kurse unterschiedlich verhalten: Sie steigen oft langsam, aber stetig, fallen jedoch wie ein Stein. Das betrifft vor allem den Aktienmarkt, Aktienindizes und Rohstoffe. Bei Währungen wiederum herrschen andere Spielregeln, hier kann der Kurs in beide Richtungen ausschlagen und auch starke Gegentrends bilden.

Was ist bei der Kontra Trend Strategie zu beachten?

Trader sollten für so eine Strategie den gehandelten Markt einigermaßen gut kennen. Ein Reversal nach oben bei einem Aktienindex zu handeln ist beispielsweise sehr schwierig. Im Nachhinein sieht dieses logisch aus: Wäre man doch nur eingestiegen! Doch der Punkt des Richtungswechsels ist extrem schwer zu bestimmen. Er erfolgt sehr plötzlich und kaum berechenbar, dann aber wieder explosionsartig. Es gibt hierfür Gründe, große Investoren platzieren in einem Abwärtstrend kaskadierende Kaufstopps, mit denen sie dem Abwärtstrend folgen. Das muss den privaten Trader nicht unbedingt interessieren, er sollte nur wissen, dass es leichter ist, eine Kontra Trend Strategie mit Put-Optionen im steigenden Aktienmarkt als umgekehrt mit Call-Optionen im fallenden Aktien- oder Indexmarkt durchzuführen. Bei Währungspaaren ist aber oft die Richtung egal. Des Weiteren müssen Trader beachten, dass gerade bei einer Kontra Trend Strategie mit Binären Optionen deren Laufzeit eine überragende Rolle spielt. Ab der Buchung der Option muss der Gegentrend einsetzen, sonst wird die Option voraussichtlich verlieren. Mit klassischen Derivaten ließe sich eine der Richtungen aufstocken. Das geht mit Binären Optionen auch, und zwar mit dem Feature “Ladder” (Leiter), ist aber in der Handhabung schwierig und muss als hohe Kunst gelten.

BDSwiss Ladder

Sollte der Trader aber in einem Aufwärtstrend eine Put-Option buchen und der Kurs anschließend noch weiter steigen, wird diese Option voraussichtlich verlieren. Daher empfiehlt es sich wirklich, in einem etablierten Aufwärtstrend eine geringer kapitalisierte Put-Option zu verwenden.

Sinnvoller Einsatz der Kontra Trend Strategie

Diese Strategie lässt sich sinnvoll in einem tendierenden Markt anwenden, der von Rückschlägen gekennzeichnet ist. Das gibt es oft, es gehört zu den Standardsituationen. Es gibt praktisch keinen Markt, der ohne nennenswerte Rückschläge über lange Zeit in eine einzige Richtung tendiert. Trader können auch nach einem Breakout die Kontra Trend Strategie anwenden, denn auch nach diesen Ausbrüchen aus einer Konsolidierung schlägt der Kurs sehr oft zurück. Dieser Rückschlag erfolgt aber ähnlich wie das Reversal nach einem Absturz im Aktienmarkt sehr unberechenbar. Doch der Umgang damit hängt auch von der Handelsweise des Traders ab. Sollte dieser beispielsweise mit viel Zeit vor seinem PC sitzen und den Kurs beobachten können, wäre es möglich, die Kontra Trend Strategie situationsbedingt auch nach Breakouts anzuwenden. Das häufigste Anwendungsszenario wird jedoch das Buchen einer Put-Option in einem aufwärts tendierenden Aktienmarkt sein, auf den der Trader schon mit einer höher gewichteten Call-Option setzt. An signifikanten Widerständen, also Kreuzwiderständen oder neuen Hochs, bei Bruch einer Trendlinie und bei auftretenden Divergenzen wendet der Trader dann die Kontra Trend Strategie an.

Kontra Trend Strategie: Fazit

Trader können in bestimmten Situationen sehr gut mit einer Kontra Trend Strategie operieren, jedoch verlangt diese viel Fingerspitzengefühl und Marktkenntnisse. Vieles an Märkten erscheint im Nachhinein einleuchtend wie beispielsweise ein Reversal, doch es war vorher wirklich nicht zu prognostizieren. Daher empfehlen wir, die Kontra Trend Strategie am ehesten in aufwärts tendierenden Aktienmärkten und bei aufwärts tendierenden Aktienindizes anzuwenden. Im Forexbereich sollte ein Währungspaar schon eine Weile einen Trend etabliert haben, damit die Kontra Trend Strategie am Ende aufgehen kann.

Button Zum-Broker-Vergleich