handelsarten call and put

Binäre Optionen Call und Put

Der Klassiker unter den binären Optionen - ist die Spekulation auf das Steigen oder Sinken des Kursverlaufes des der Option zugrunde liegenden Basiswertes. "Call" beschreibt dabei den Erwerb einer Option auf einen steigenden Kursverlauf. Mit einer "Put" Option setzt der Trader auf einen sinkenden Kursverlauf. "Call" und "Put" beschreiben den Grundcharakter einer Plain Vanilla (Finanzmath. für Urform) binären Option.

 

Basiswerte binärer Optionen

Wenn Sie das fundamentale Hilfsmittel für das Trading mit binären Optionen, einen Live-Chart in Echtzeit, genauer studieren, erkennen Sie schnell, dass alle in Frage kommenden Basiswerte permanenten Kursbewegungen unterliegen. Wie hier am Beispiel von 24option zu erkennen ist bewegt sich der Nikkei ständig nach oben und unten. Ideal um mit binären Optionen am Kursverlauf zu partizipieren.

 

24option

 

Diese fallen mal stärker aus, sind also volatil, oder bewegen sich bevorzugt seitwärts innerhalb eines schmalen Kanals. Insbesondere der Forex-Markt, also die starken Währungspaare, unterliegen während der Handelszeiten an den einzelnen Börsen oft großen Schwankungen - und eignen sich somit auch für binäre Optionen als Call-Put-Variante.

 

Call oder Put - das ist die Frage

brsen-kurseEntscheidend für den Erfolg im Call-Put-Handel mit binären Optionen sind der Einstiegskurs, die Laufzeit der Option und das Erkennen von Signalen. Die Differenz zwischen Einstiegs- und Schluss-Kurs des Basiswertes ist das Kriterium, das über Gewinn oder Verlust entscheidet.

 

Die Call- oder Hoch-Option gewinnt, wenn der Basiswert zum Ablauf höher notiert als zu Beginn. Im Gegenzug gewinnt die Put- oder Tief-Option, wenn der Börsenkurs am Ende unterhalb des Anfangskurses liegt. Die Höhe der Differenz ist im Call-Put-Handel vollkommen irrelevant und kann nur einen Bruchteil betragen, denn es werden bis zu fünf Stellen hinter dem Komma berücksichtigt.

 

Ablauf einer Call-Put-Option

anyoption call puttDer Trader wählt einen Basiswert aus und beobachtet den Live-Chart, um wichtige Kaufsignale zu generieren. Wenn beispielsweise ein klarer Aufwärtstrend zu analysieren ist, eröffnet er eine Call-Option auf den steigenden Kurs. Er setzt einen Betrag, der mögliche Gewinn wird sofort ausgewiesen. Die Spanne bei dieser klassischen Variante der binären Optionen liegt in der Regel zwischen 65 und 90 Prozent, was aber vom einzelnen Broker abhängig ist.

 

Ebenso verfährt der Trader, wenn er auf einen fallenden Kurs setzt, nur dass er in diesem Fall eine Put-Option eröffnet. Zum Ablauf der Option wird der dann aktuelle Kurs fixiert und mit dem Anfangskurs verglichen. Das geschieht in Sekundenschnelle: Der Trader kann sich entweder über einen satten Gewinn freuen, der direkt seinem Handelskonto gutgeschrieben wird, oder muss den Verlust seines Einsatzes in Kauf nehmen. Bei einigen Brokern lassen sich Absicherungen für diesen Fall einbauen, die meist zwischen zehn und 15 Prozent des Einsatzes betragen. Einen genauen Überblick erhalten Sie in unserem binäre Optionen Broker Vergleich.

 

Variationen im Call-Put-Handel

Die größte Variable bei Call- und Put-Optionen ist die Laufzeit, die zwischen 30 oder 60 Sekunden und mehreren Wochen betragen kann. Entsprechend schwierig gestaltet sich die Prognose für den Kurs des Basiswertes, sodass intelligente Hilfsmittel benötigt werden.

 

Button Zum-Broker-Vergleich

 

×

bdswiss banner