Krypto Trading

Krypto Trading – Der Handel und Kauf von Kryptowährungen

 

Bitcoin CoinAuf unserer Webseite finden Sie unter anderem einen ausführlichen Vergleich der Crypto-Broker sowie der Cryptocoin-Börsen, die es Ihnen ermöglichen, Kryptowährungen zu handeln. Dazu gehören beispielsweise Bitcoin, Ethereum, Dash oder auch Litecoin. Aber nicht nur unser Vergleich gibt Ihnen die Möglichkeit, die Angebote gegenüberzustellen, sondern darüber hinaus können Sie ebenfalls zahlreiche Kundenbewertungen und Trader-Erfahrungen zurate ziehen, um letztendlich den Bitcoin-Broker oder die Cryptocoin-Börse zu finden, die am besten zu Ihnen passt.

Krypto Trading Broker Vergleich & Test 2017: Hier können Sie Kryptowährungen handeln

1 etoro Die Nummer 1 für Cryptowährungen top5 button zum-anbieter
2 BDSwiss Bester Binär Broker mit Crypto Trading top5 button zum-anbieter
3 Avatrade logo Cryptowährungen mit Forex handeln top5 button zum-anbieter
3 24fx logo 24FX bietet den Handel von Forex und CFDs top5 button zum-anbieter

Handel mit Kryptowährungen wird immer beliebter

Immer mehr spekulativ eingestellte Anleger entscheiden sich dafür, in den Handel mit Kryptowährungen einzusteigen. Wir empfehlen Ihnen, zunächst einmal einen Bitcoin- und Crypto-Broker Vergleich durchzuführen, denn Sie benötigen entweder einen solchen Broker oder eine Cryptocoin-Börse, um dort mit den entsprechenden digitalen Währungen zu handeln. Zwar sollen Kryptowährungen eigentlich dem Zahlungsverkehr dienen, werden aber dennoch heutzutage in über 95 Prozent aller Fälle zur Spekulation eingesetzt.

kryptowährungen

Abb. Es gibt mittlerweile viele Kryptowährungen

Insgesamt existieren mittlerweile über 20 unterschiedliche Exchanges und Crypto-Broker, die den Handel mit Kryptowährungen zur Verfügung stellen. Zunächst einmal sollten Sie sich allerdings möglichst ausführlich zum Thema Kryptowährungen informieren, denn etwas Hintergrundwissen ist notwendig, um möglichst erfolgreich zu handeln.

Interessante Informationen zu digitalen Währungen

Bevor Sie damit beginnen, mit Bitcoins, Ethereum oder anderen Kryptonwährungen zu handeln, sollte Sie sich einige Hintergrundinformationen zum Thema Kryptowährungen besorgen. Dazu gehört zum Beispiel, dass Sie wissen, worum es sich bei Kryptowährungen überhaupt handelt. Nicht umsonst werden Kryptowährungen oftmals ebenfalls als digitale Währungen bezeichnet, da sie auf einer speziellen Verschlüsselungstechnik basieren und vereinfacht dargestellt auf der Grundlage der Kryptographie funktionieren. Eine absolute Neuerung besteht seit Einführung der ersten Cryptocoins, insbesondere der Bitcoins, darin, dass diese digitalen Währungen völlig unabhängig vom Bankensystem arbeiten.

Bitcoin Vorteile

Abb. Bitcoin Vorteile

Dies stellt nicht nur eine Haupteigenschaft der Kryptowährungen dar, sondern es handelt sich dabei gleichzeitig um den wohl größten Unterschied zum bekannten Zentralbankgeld, also beispielsweise zum Euro. Es gibt allerdings auch einige Gemeinsamkeiten zwischen Kryptowährungen und dem Zentralbankgeld, beispielsweise die Art der Übertragung. Der Transfer von Kryptocoins ist nämlich durchaus mit einer Banküberweisung zu vergleichen, auch wenn er erheblich schneller und günstiger ist. Sie benötigen allerdings ein spezielles Konto, wenn Sie Coins senden oder empfangen möchten, welches als Wallet bezeichnet wird.

Bitcoin Trading Chart

Abb. Der Handel mit und auf digitiale Währungen ist aktuell sehr attraktiv

Ein Wallet ist durchaus vergleichbar mit einem Girokonto, nur dass dort eben keine Zentralbankgeldguthaben verbucht werden, sondern stattdessen findet die Verwaltung der Cryptocoin Bestände statt. Jedes Wallet funktioniert auf der Grundlage zweier Schlüssel, nämlich dem sogenannten öffentlichen sowie dem privaten Key. Der öffentliche Schlüssel ist durchaus vergleichbar mit Ihrer Kontonummer, die vor allem Ihrem Girokonto zugeordnet ist. Dementsprechend fungiert der öffentliche Schlüssel als eine Art Empfangsadresse, die Sie immer dann angeben müssen, wenn Sie Kryptocoins empfangen möchten. Der private Key ist demgegenüber eher mit der PIN vergleichbar, die Sie vielleicht bereits von Ihrem Online-Banking kennen. Daraus resultiert unter anderem, dass Sie diesen privaten Schlüssel keiner andere Person zugänglich machen sollten, sondern diesen geheim halten müssen. Der Key dient gleichzeitig als eine Art Transaktionsnummer, denn er wird immer dann benötigt, wenn Sie Cryptocoins senden möchten.

Der Handel mit Cryptocoins: Wie funktioniert er im Detail?

Bitcoin infoDamit Sie überhaupt die Möglichkeit haben, Cryptocoins zu senden und zu empfangen, wird ein Wallet als Basis benötigt. Allerdings wird diese virtuelle Geldbörse ausschließlich genutzt, um empfangene oder gesendete Coins zu verbuchen. Wenn Sie jedoch mit digitalen Währungen handeln möchten, können Sie dies nicht über das Wallet tun, sondern benötigen darüber hinaus einen Zugang zu einer Cryptocoin-Börse oder zu einem Forex- bzw. CFD-Broker, der den Handel mit Kryptowährungen anbietet. Aktuell ist dies unter anderem bei den folgenden Brokern möglich:

  • eToro
  • BDSwiss
  • AvaTrade
  • GKFX
  • ETX Capital

Grundsätzlich haben Sie also zwei Möglichkeiten, um mit Bitcoins oder anderen Kryptowährung zu handeln, nämlich einmal ein Handelskonto bei einem Forex- oder CFD-Broker zu eröffnen oder sich zum anderen auf einer speziellen Cryptocoin-Börse anzumelden, die auch als Exchange bezeichnet wird. Wir möchten Sie im Folgenden etwas näher darüber informieren, was Sie bei den zwei Varianten beachten sollten.

Handelskonto bei einem Forex- bzw. CFD-Broker eröffnen und per CFD auf digitale Währungen spekulieren

Insbesondere unter der Voraussetzung, dass Sie bereits ein Handelskonto bei einem Forex- oder CFD-Broker besitzen, der auch den Handel mit Kryptonwährungen anbietet, ist diese Variante sicherlich die einfachste Möglichkeit. Sollten Sie also beispielsweise bereits ein Handelskonto bei eToro, BDSwiss oder einem anderen CFD-Broker besitzen, der seit geraumer Zeit auch den Handel mit Bitcoins und anderen digitalen Währungen zur Verfügung stellt, können Sie dieses Konto in aller Regel sofort nutzen, um auf die Wertentwicklung von digitalen Währungen zu spekulieren. Beachten Sie allerdings, dass diesen Service noch bei Weitem nicht alle CFD-Broker anbieten. Erst langsam kommen immer mehr Broker zu der Erkenntnis, dass der Handel mit digitalen Währungen sehr gefragt ist, und stellen zumindest die Möglichkeit zur Verfügung, auf die Wertentwicklung von Bitcoins zu spekulieren. Manche Forex- und CFD-Broker sind auch bereits einen Schritt weiter und haben drei oder mehr Kryptonwährungen in ihr Portfolio aufgenommen.

Bitcoin Kurs

Abb. Auf den Bitcoin Kurs spekulieren mit Forex oder CFDs

Sollten Sie sich – möglichst nach einem ausführlichen Vergleich – für einen speziellen Forex- oder CFD-Broker entschieden haben, ist der Handel als solcher relativ einfach. Sie können diesen durchaus mit dem Handel von Devisen oder Aktien vergleichen, denn Sie müssen lediglich einen Auftrag erteilen, welche Kryptowährung Sie mittels CFD kaufen bzw. verkaufen möchten und über welches Volumen die Transaktion erfolgen soll. Der Kauf als solcher wird bei einem CFD-Broker in Form der bereits bekannten CFDs vorgenommen. Sie entscheiden sich in diesem Fall also nicht beispielsweise für einen Aktien-CFD, sondern stattdessen für einen speziellen Crypto-CFD. Diese Crypto-CFDs arbeiten nach dem gleichen Prinzip, wie es alle anderen CFDs tun, die Sie beispielsweise mit den folgenden Basiswerten bei jedem CFD-Broker vorfinden:

  • Aktien
  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen

Zu diesen vier Gruppen sind bei den zuvor genannten und einigen weiteren CFD-Brokern also mittlerweile auch Kryptowährungen hinzugekommen. Je nach Broker können Sie mindestens Bitcoins, aber zum Teil auch noch eine der folgenden anderen Kryptowährungen handeln:

Nachdem wir Sie in diesem Abschnitt darüber informiert haben, wie Sie über gewöhnliche Forex- oder CFD-Broker mit Cryptocoins handeln können, möchten wir nun auf die zweite Variante eingehen, nämlich den Handel über spezielle Exchanges, also Cryptocoin-Börsen.

Digitale Währungen über Cryptocoin-Börsen kaufen und verkaufen

Insbesondere dann, wenn Sie noch kein Handelskonto bei einem Forex- oder CFD-Broker besitzen, besteht sicherlich eine gute Variante darin, sich kostenlos bei einer sogenannten Exchange, einer Cryptocoin-Börse, zu registrieren. Sie müssen sich dazu nur kurz anmelden und benötigen dafür in aller Regel meistens nicht einmal Ihre persönlichen Daten wie Name und Anschrift. Mittlerweile gibt es mehr als zehn solcher Börsen, über die Sie meistens nicht nur Bitcoins, sondern auch zahlreiche andere Kryptowährungen handeln können. Insgesamt existieren mittlerweile übrigens mehr als 800 Kryptowährungen am Markt, sodass eine breite Auswahl vorhanden ist. Zu den bekannten Cryptocoin-Börsen, die bereits seit geraumer Zeit existieren, zählen beispielsweise:

  • Binance
  • Bitstamp
  • Bittrex
  • Coinbase
  • Poloniex

An dieser Stelle werden Sie sich vielleicht fragen, worin der wesentliche Unterschied zwischen dem Handel über einen CFD- bzw. Forex-Broker und dem Kauf oder Verkauf der Kryptowährungen über eine Cryptocoin-Börse besteht. Ein gravierender Unterschied ist, dass es beim direkten Handel der digitalen Währungen über die Exchanges keinen Hebel gibt, wie es für gewöhnlich beim CFD-Handel der Fall ist. Somit sind die potentiellen Gewinnchancen zwar nicht geringer, aber die Höhe des möglichen Gewinns ist durch den fehlenden Hebel beim Handel über die Cryptocoin-Börsen natürlich niedriger. Man kann dies aber selbstverständlich auch positiv sehen, denn beim CFD-Handel werden natürlich nicht nur mögliche Gewinne potenziert, sondern ebenso eventuelle Verluste. Über die entsprechende Exchange kaufen und verkaufen Sie demnach sämtliche Kryptowährungen im Verhältnis 1:1, sodass Sie dementsprechend etwas mehr Kapital aufwenden müssen, als wenn Sie sich für den CFD-Handel der Kryptowährungen entscheiden.

Worum handelt es sich eigentlich bei einem Crypto- bzw. Bitcoin-Broker?

Im Zusammenhang mit dem Handel von Kryptowährungen taucht in letzter Zeit immer öfter der Begriff Crypto-Broker oder auch Bitcoin-Broker auf. Doch worum handelt es sich eigentlich bei einem solchen Crypto-Broker? Die Antwort ist relativ einfach. Ein Crypto- oder auch Bitcoin-Broker ist nichts anderes als ein CFD- bzw. Forex-Broker, der neben dem Handel von Aktien-, Rohstoff-, Devisen- und Index-CFDs eben auch die Möglichkeit bietet, über CFDs mit Cryptocoins zu handeln. Es existieren demnach also keine speziellen Broker, die sich ausschließlich auf den Handel mit Kryptowährungen konzentrieren und daher Crypto-Broker genannt würden, sondern stattdessen sind dies alle gewöhnlichen CFD-Broker, die mindestens den Bitcoin als Basiswert für den Handel mit CFDs zur Verfügung stellen.

Bitcoin Header

Abb. Bitcoins traden

Wenn es um darum geht, den möglichst besten Crypto-Broker zu finden, so ist ein entscheidendes Kriterium sicherlich das, ob Sie ausschließlich mit digitalen Währungen handeln möchten oder noch weitere Möglichkeiten nutzen wollen, die der CFD-Handel bietet, nämlich beispielsweise auf die Wertentwicklung von Aktien oder Rohstoffen zu spekulieren. Sollte es Ihnen zunächst einmal vor allem um den Handel mit Kryptowährungen gehen, sollten Sie auch beim Vergleich der entsprechenden Broker einen anderen Schwerpunkt haben, als wenn Sie ebenso Devisen-, Aktien- oder Rohstoff-CFDs handeln möchten. Bei einem Vergleich der Crypto-Broker sollten Sie insbesondere auf die folgenden Punkte achten:

  • Auswahl an Cryptocoins
  • Webseite und Kundenservice möglichst in deutscher Sprache
  • Handelsoberfläche / Benutzerfreundlichkeit
  • Konditionen
  • Sicherheit bzw. Regulierung

Das wohl wichtigste Vergleichskriterium ist für viele spekulativ eingestellte Anleger zurecht die Benutzerfreundlichkeit der Handelsoberfläche. Dazu gehört nicht nur das Design, sondern ebenso die Funktionalitäten und die Leichtigkeit, mit der Sie beispielsweise einen Auftrag zum Erwerb von Cryptocoins bzw. den Handel mit Crypto-CFDs iniziieren können. Ferner ist es natürlich für deutschsprachige Kunden sehr erleichternd, wenn sowohl die Webseite in deutscher Sprache zur Verfügung steht als auch bei Fragen und Problemen ein deutschsprachiger Ansprechpartner im Kundenservice vorhanden ist. Die deutsche Sprache kann übrigens auch ein wichtiges Entscheidungskriterium zwischen der Nutzung einer Cryptocoin-Börse und einem Crypto-Broker sein, denn bei den meisten Exchanges ist es bisher so, dass Webseite und Kundenservice nicht auf Deutsch vorhanden sind. Hier könnten viele Forex- und CFD-Broker also punkten, die nicht nur den Handel mit Bitcoins und anderen digitalen Währungen anbieten, sondern eben auch in deutscher Sprache verfügbar sind.

Fazit zum Handel von Bitcoins & Co.

Vor dem ersten Handel mit Bitcoins & Co. sollten Sie sich ein größeres Hintergrundwissen verschaffen, um grundsätzlich zu verstehen, wie der Handel mit digitalen Währungen funktioniert. Dazu gehört auch, dass Sie wissen, dass Sie die Kryptowährungen grundsätzlich sowohl über spezielle Exchanges als auch über einige CFD- und Forex-Broker handeln können, die mittlerweile Kryptowährungen in ihr Repertoire aufgenommen haben. Zu diesen Brokern gehören beispielsweise eToro, BDSwiss, AvaTrade, ETX Capital oder auch GKFX. Beachten Sie allerdings, dass die meisten CFD-Broker, die grundsätzlich auch den Handel mit Crypto-CFDs zur Verfügung stellen, bisher entweder lediglich Bitcoin-CFDs anbieten oder ihr Angebot auf maximal drei unterschiedliche Kryptonwährungen limitiert haben.