Techfinancials für Binäre Optionen

TechFinancials banner

Geschrieben von Stephan   Veröffentlicht: Dienstag, 20. Oktober 2015

TechFinancials gehört als Handelsplattform zu den Software-Standardlösungen für Binäre Optionen. Binäre Optionen Broker benötigen um den eigentlichen Online Handel anbieten zu können eine technische Grundlage – die Plattform. Deren Aufbau und Features sind entscheidend für die Umsetzung des Handels, die Art der angebotenen Optionsmöglichkeiten, teilweise auch für den Assetindex und vor allem für die Nutzerfreundlichkeit. Nur wenige Broker greifen noch auf teure Eigenentwicklungen zurück. Die Vielzahl der aktuellen Broker setzt auf Standardlösungen großer Anbieter und bekannter Anbieter.

 

Es haben sich in diesem Bereich drei große Softwarelösungen etabliert: SpotOption, TechFinancials und Tradologic. Mindestens eine dieser drei Lösungen nutzen über 90 Prozent aller Binäre Optionen Broker, lediglich der Rest arbeitet mit Eigenentwicklungen. Eigenentwicklungen haben Vor- und Nachteile: Ein Vorteil ist sicherlich die Anpassbarkeit. Hier kann jeder Broker individuell entscheiden welchen Funktionsumfang er seinen Kunden anbieten möchte. Individuallösungen sind allerdings meist sehr teuer und inperformant, da solche Lösungen historisch gewachsen sind. In Standardlösungen fließen meist Best Practises und Erfahrungswerte einer Vielzahl von Brokern ein die eher Bedürfnisse von Tradern abbilden In diesem Beitrag soll es um die Standardlösung TechFinancials gehen.

 

Wer oder was ist TechFinancials?

Die TechFinancials Group ist einer der führenden Anbieter für Kapitalmarkt Software-Lösungen mit angemeldeten Firmensitzen in Israel, Zypern und Japan, die als einen zweiten Geschäftsbereich den Binäre Optionen Broker OptionFair betreibt. Hierzu existiert als Träger innerhalb der TechFinancials Group die Gesellschaft BO TradeFinancials. Die gesamte Gruppe beschäftigt aktuell etwas über 100 Mitarbeiter (Software- und Finanzexperten), sie wurde 2009 in Israel gegründet. Zunächst ging sie aus einer israelischen Softwareschmiede hervor, doch alsbald wurde der Broker OptionFair gegründet und aus steuerlichen Gründen (wie viele andere Binäre Optionen Broker) auf Zypern angemeldet.

 

OptionFair Plattform

TechFinancials Handelsplattform von OptionFair

 

Schnell erkannte man das Potential der Branche und begann die Lösung als White Label auch anderen Brokern der Branche anzubieten. Dieses Geschäftsmodell Modell nutzen auch die Erfinder der anderen beiden Standard-Plattform-Lösungen SpotOption und Tradologic. Die TechFinancials Group ist an der London Stock-Exchange AIM gelistet. Die Broker, die aktuell TechFinancials nutzen, können die Software im Frontend an die eigenen Bedürfnisse anpassen und frei konfigurieren. Diese Anpassungen betreffen kleinere Layout-Einstellungen und teilweise auch technische Features.

 

24option Plattform groß

TechFinancials Handelsplattform von 24option

 

TechFinancials wird als Standard auch von einer Vielzahl von Forexbrokern genutzt. Mit der großen Erfolg Binärer Optionen hat sich seit dem Jahr 2014 hat der Trend etabliert, dass auch Forexbroker den Handel Binärer Optionen anbieten. Mit der Lösung von TechFinancials sind Broker in der Lage eine Brücke zu schlagen und eine einheitliche Plattform für den Forex-Handel als auch für den Handel von Binären Optionen zu nutzen.

 

Es entsteht bei dieser Auflistung zwar eine Summe von 100 %, das bedeutet aber nicht, dass sich die einzelnen Handelsmöglichkeiten ausschließen, also ein Broker jeweils nur eine von ihnen nutzt - im Gegenteil. Die Binäre Optionen Broker nutzen praktisch immer mehrere Varianten, aber längst nicht alle.

 

Eine der größten Stärken von TechFinancials sind die zur Verfügung gestellten Handelsarten. So werden. Im Standard werden hier 7 unterstützt:

 

  • High / Low;
  • Above/Below
  • Touch-Optionen
  • Touch-Optionen im High Yield Modus
  • Boundary
  • Boundary im High Yield Modus
  • Turbo-Optionen

 

High / Low Optionen: Bei anderen Brokern sind diese Optionen auch als Call- und Put-Optionen bekannt. Die Trader setzen auf einen steigenden oder fallenden Kurs ihres Basiswertes. Wenn das Ereignis eintritt, erhält der Trader eine Rendite, die in diesem Fall der Broker festlegt. Die Software ist ausdrücklich nicht für die Renditeversprechen der Broker verantwortlich, allerdings ermöglicht sie im Backend das Variieren von Renditen. Das kann der Broker einstellen. Er könnte in einem schwierigen Markt für High / Low Optionen Renditen von 85 % versprechen, in einem leichten (eindeutig tendierenden) Markt zum Beispiel 75 %.

 

Touch / No Touch Optionen: Damit Trader mit so einer Option etwas verdienen, muss der Kurs des Basiswertes einen bestimmten Schwellenwert berühren (Touch) oder darf ihn nicht berühren (No Touch). Die beiden Optionsmöglichkeiten unterscheiden sich hinsichtlich der Art, wann die versprochene Rendite fällig wird: Die Touch Option endet naturgemäß, wenn das Ereignis innerhalb der Optionslaufzeit eingetreten ist. Bei der No Touch Option darf der entsprechende Schwellenwert während der Laufzeit nicht erreicht werden, daher kann erst nach Laufzeitende eine Rendite entstehen. Wenn hingegen der Schwellenwert berührt wird, endet die Option mit einem Verlust für den Trader. Auf Touch / No Touch Optionen schütten die Broker regelmäßig High Yield Renditen von mehreren Hundert Prozent aus. Auch diese Renditen legt wiederum der Broker variabel fest.

 

Boundary: Diese Optionsart nennen andere Softwareanbieter und manchmal auch die Broker unabhängig von der eingesetzten Software “Range-Optionen”. Das erklärt sich von selbst, der Kurs muss in einer Range enden. Boundary heißt einfach “Grenze”.

 

Welche Alleinstellungsmerkmale weist TechFinancials auf?

Zunächst einmal bietet diese Software immer beliebter werdende Zusatzfeatures wie „Early Closure“ (auch Take Profit) an, ebenso sind 60 Sekunden Optionen möglich. Es gibt aber einige Besonderheiten bei TechFinancials. Die Charts zeigen auch historische Kursdaten und integrieren News-Meldungen von Yahoo!Finance.

 

Die Handelsoberfläche von TechFinancials gilt in ihrer Übersichtlichkeit als vorbildlich. Gerade Einsteiger werden sich sehr schnell mit der Plattform zurechtfinden. Gut gelöst ist die Komplett-Übersicht auf alle favorisierten Werte. Diese werden in einer Liste aufgeführt so dass sich eine umfassende Komplettübersicht ergibt.

 

Auch die Dokumentation der Plattform ist hervorragend. Sollten sich Fragen rund um die Funktionalität ergeben so hilft hier ein Leitfaden erklärt alle Funktionen.Für die hohe Anzahl an Handelsarten und Funktionen gilt TechFinancials als führend.

 

Broker mit vielen Optionsmöglichkeiten bieten oft einen kleineren Assetindex an, Broker mit sehr wenigen Optionsvarianten punkten mit einem riesigen Angebot an Basiswerten. So verhält es sich auch bei der TechFiancials-Lösung. In der Summe hat man als Trader aufgrund der Vielzahl an Handelsarten etwa gleich viele Handelsmöglichkeiten.

 

TechFinancials Broker

TechFinancials gilt Funktional momentan als einer der führenden Anbieter von Handelsplattformen Binärer Optionen. Bekannte Broker die aktuell auf TechFinancials setzen sind anderem 24option und OptionFair.

 

 

 

×

bdswiss banner