Die Spezialfunktion „Rollover“ für Binäre Optionen

Waehrungen

Geschrieben von Stephan   Veröffentlicht: Sonntag, 18. Oktober 2015

Broker für Binäre Optionen erweitern ihr Handelsangebot für Trader kontinuierlich. Neben einer Vielzahl an neuen Handelsarten sind es vor allem Spezialfunktionen die den Handel deutlich flexibler machen. Adaptiert aus dem Forex-Handel bietet die Funktion „Rollover“ Möglichkeiten Verlustpositionen ins Geld und somit in eine Gewinnposition zu wandeln.

 

Was genau ist „Rollover“?

fragezeichenMit „Rollover“ können Sie die Laufzeit einer binären Option verlängern. Die Spezialfunktion kann dadurch mögliche Verluste begrenzen. Sollte Sie also eine Call-Position eingegangen sein die kurz vor Ablauf aus dem Geld ist können Sie gegen eine entsprechende Gebühr die Laufzeit der Option verlängern. Auch wenn Sie Ihr Kapitaleinsatz je Trade dadurch erhöht erkaufen Sie sich zusätzliche Sicherheit und minimieren aktiv Ihr Risiko.

 

BDSwiss EUR-USD

Handelsplattform von BDSwiss

 

Rahmenbedingungen für „Rollover“

  • Rollover kann nur auf aktive Positionen angeboten werden. Ist die Laufzeit der binären Option verstrichen können Sie Rollover nicht mehr anwenden.
  • Auch können Sie die Spezialfunktionen nur für Trades verwenden die aus dem Geld sind.
  • Rollover kann nur einmal angewendet werden
  • Die Verlängerung Ihres Trades ist mit dem Einsatz von Kapital verbunden. Je nach Broker können Beträge zwischen 20% und 30% des Kapitaleinsatzes des Trades auf den Sie die Spezialfunktion anwenden möchten fällig werden.
  • Rollover kann meist nur 10 bis 15 Minuten vor Ablauf der Option angewendet werden.
  • Um welches Zeitintervall Ihr Trade verlängert wird hängt von den Konditionen des Brokers ab.

 

Beachten Sie aber, dass sich durch Rollover der Kapitaleinsatz Ihres Trades erhöht. Sollten sich auch mit der Laufzeitverlängerung durch den Rollover Ihre Position nicht ins Geld bewegen ist Ihr eingesetztes Kapital plus die Rollover Gebühr verloren. Wenden Sie die Funktion also nur mit entsprechender Erfahrung an. Nur weil eine Position aus dem Geld ist heißt es nicht diese automatisch mit einer Laufzeitverlängerung retten zu müssen. Bei stark volatilen Märkten oder wenn Märkte sich drehen durch entsprechende Trendveränderungen sollte Rollover angewendet werden. Hierzu ein Beispiel:

 

Rollover am Beispiel erklärt

upAngenommen Sie haben um 12:00 eine Call-Position auf den Goldpreis erworben mit einer Laufzeit bis 16:00 und einem Kapitaleinsatz von 100€. 30 Minuten vor Ablauf der Option geht diese aus dem Geld. Aufgrund einer technischen Chartanalyse sind Sie sich allerdings sicher, dass der Trend weiterhin positiv ist und die Option kurzfristig steigen wird. Hier können Sie nun Rollover anwenden. Bei 100€ Kapitaleinsatz auf den ursprünglichen Trade wird die Anwendung der Funktion eine Gebühr von 30€ kosten. Hier Kapitaleinsatz erhöht sich somit von 100€ auf 130€. Damit verlängern Sie Ihre Laufzeit auf z.B eine weitere Stunde.

 

Hatten Sie mit Ihrer Entscheidung recht, haben Sie bei einer durchschnittlichen Rendite von 85% und einem Kapitaleinsatz von 130€ Ihre Position retten können und erhalten 240,50€ ((100€ + 30€) *1,85) zurück. Hätten Sie die Spezial-Funktion nicht angewendet hätten Sie den Trade verloren und Ihr Einsatz von 100€ wäre weg.

 

Welche Broker bieten „Rollover“ als Spezialfunktion an.

Die Funktion Rollover wird mittlerweile von allen großen Handelsplattformen unterstützt. Sowohl TradeFinancials als auch SpotOption und Tradologic bieten die Funktion an. Ob der Broker die Funktion auch in seinem Portfolio haben möchte entscheidet er selbst. Broker die aktuell Rollover bieten sind:

 

Rollover für Binäre Optionen: Unser Fazit

Rollover ist eine sehr begrüßenswerte Spezialfunktion die es ermöglicht aktiv Risiken zu managen. Allerdings sollte man nicht blind auf jede Position Rollover anwenden. Man darf nicht vergessen, dass der Kapitaleinsatz mit der Funktion steigt. Zur Anwendung von Rollover – auch Extend genannt - bedarf es einiger Erfahrung.

 

 

×

bdswiss banner