Binary.com Auszahlung

Binary Banner

Binary.com Auszahlung

Binary Banner

Zu den wesentlichen Qualitätsmerkmalen von Brokern gehören die Varianten bei Ein- und Auszahlungen, die entstehenden Gebühren und die Geschwindigkeit der entsprechenden Bearbeitungsvorgänge. Kunden wünschen sich schnelle, flexible und kostengünstige Zahlungsvorgänge. Gerade bei den Auszahlungen kann es zum Problem werden, dass diese lange dauern und bei einigen Brokern sogar mit einem Höchstbetrag limitiert werden. Der Broker Binary.com geht nicht so vor. Die Binary.com Auszahlung im Detail erkärt.

Fakten zur Binary.com Auszahlung

  • kostenlose Auszahlungen
  • Geringe Mindestauszahlungsbeträge ab 5 €
  • Auszahlunsgdauer bis max. 5 Tage
  • Max. Auszahlungsbetrag bis. 100.000 €

Bei Binary.com gibt es keine versteckten Auszahlungsbedingungen, auch werden Auszahlungen in wenigen Tagen und kostenlos abgewickelt. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen verweisen zwar darauf, dass der Broker Gebühren erheben könnte, jedoch ist das aktuell (September 2015) nicht der Fall. Nur am Rande sei erwähnt, dass die Einzahlungskonditionen bei Binary.com sehr kundenfreundlich gestaltet sind. Sie können als Trader ihr Konto bereits ab einer Mindesteinzahlung von nur fünf Euro kapitalisieren, wenn Sie als Zahlungsmethode ein eWallet (Skrill oder Neteller) wählen. Bei der Verwendung einer Kreditkarten sind es zehn Euro, bei einer Banküberweisung eröffenen Sie Ihr Handelkonto ab 25 Euro.

Binary.com webseite

Abb. Webseite Binary.com

Binary.com Auszahlungen im Detail

Für die Binary.com Auszahlungen gelten die gleichen kundenfreundlichen Bedingungen wie bei Einzahlungen. Es gibt nur einen sehr geringen Mindestauszahlungsbetrag (bei vielen Brokern 100 Euro), schon ab fünf Euro können sich Kunden Geld kostenlos auszahlen lassen. Die Bearbeitungszeit für eine Auszahlung liegt laut Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Brokers zwischen einem und fünf Werktagen. Hierzu ist anzumerken, dass diese Frist genannt wird, um Irritationen der Kunden zu vermeiden. In der Regel dauert kaum ein Überweisungsweg länger als ein bis zwei Tage. Die Standardwege für eine Auszahlung sind Banküberweisung und Kreditkarte, Kunden können aber auch eWallets wie beispielsweise Skrill, WebMoney und Neteller wählen, selbst Western Union wäre möglich.

binary.com Zahlungsmethoden

Kreditkartenzahlungen bei Binary.com

Kreditkarten werden bei Binary.com bei Ein- und Auszahlungen unterstützt, dabei können Kunden zwischen Visa und Mastercard wählen. Binary.com unterstützt Auszahlungen via Kreditkarte ab einem Mindestbetrag von 10 €. Maximal können bis zu 10.000€ zur Auszahlung gebracht werden. Der maltesische Broker setzt eine für Transaktionen eine verschlüsselte Datenverbindung ein, die aktuell als sehr sicher gilt. Der Einzahlungsbetrag wird praktisch sofort (in 20 Sekunden bis zwei Minuten) auf dem Handelskonto gutgeschrieben. Auszahlungen werden bei Binary.com innerhalb von drei Werktage bearbeitet und dann zur Gutschrift gebracht.

Banküberweisungen

Für höhere Auszahlungs-Beträge empfiehlt sich die Banküberweisung als Zahlungsmethode. Viele Kunden wählen diesen Weg, um keine Kreditkarteninformationen online übertragen zu müssen. Missbrauch via Banküberweisung ist bei einem Internet-Broker praktisch nicht möglich. Der Broker registriert Ihr Referenzkonto, für das sich der Kunde mit Ausweiskopie und aktueller Verbraucherrechnung (Adressverifizierung) authentifizieren muss. Für eine Kontoänderung wäre jeweils eine neue Authentifizierung (mit Ausweiskopie) nötig, zudem kann jeder Kunde jederzeit online seine hinterlegten Kontodaten einsehen. Bei Überweisungen kann man bei Binary.com bis zu 100.000 Euro zur Auszahlung bringen. Als Untergrenze legt man allerdings mit 25 Euro fest. Der Überweisungsweg kann etwas länger dauern, unter Umständen vergehen bis zu fünf Tage. Das ist aber eine Maximalspanne, die Dienstleister heute nennen und die selten ausgeschöpft wird.

Elektronische Geldbörsen (eWallets)

Sogenannte eWallet sind spezielle Zahlungsdienstleister, die sich mit der Online-Wirtschaft entwickelt haben. Bei Binary.com können die Kunden aus diesem Bereich WebMoney, Neteller, Skrill, OKPay, cashU, Perfect Money, fastpay und Moneta.ru wählen, die alle als kompetent und seriös gelten. Eine Besonderheit bei Binary.com ist die Akzeptanz des virtuellen Geldes Bitcoins, das nur sehr wenige Dienstleister auf der Agenda haben. Auszahlungen auf ein eWallet müssen beim Kundendienst angefragt werden. Kunden wählen eWallets gern als Einzahlungsweg, weil die Gutschrift blitzschnell erfolgt. Binary.com gestattet auf diesem Weg Ein- und Auszahlungen zwischen fünf bis 20.000 Euro. Die eWallets sind eine sehr junge Form im Zahlungsverkehr, deutsche Kunden werden vorrangig Skrill und Neteller kennen. Mit einem eWallet führt der Inhaber ein elektronisches Online-Guthabenkonto, das vielseitig einsetzbar ist, sich durch sehr schnelle Transfers auszeichnet und dem Gegenkonto nicht seine Identität verrät (anders als bei Kreditkarten- und Banküberweisungen). Das eWallet kann seinerseits per Kreditkarte, Maestro-Karte (giro- oder EC-Karte), konventioneller Banküberweisung und sofortüberweisung.de kapitalisiert werden. Allerdings erheben eWallets unterschiedliche Gebühren (je nach Zahlungsumfang) bei Einzahlungen oder Rückbuchungen auf das Referenzkonto des Kunden. Die Zahlung zum Tradingkonto erfolgt wiederum kostenlos. Empfehlenswert ist dieser Weg, wenn der Trader im Handelsgeschehen blitzschnell frisches Geld benötigt.

Mikrozahlungen bei Binary.com

Zahlungsdienstleister für Mikrozahlungen funktionieren wie eWallets beziehungsweise sind in diese Kategorie eigentlich einzuordnen. Bei Binary.com werden Zahlungen von QIWI, Yandex Money, ukash und Paysafecard akzeptiert, besonders Paysafecard kennen die Deutschen. Diese Zahlungen funktionieren so ähnlich wie das Aufladen einer Prepaid-Handykarte. An einer Tankstelle oder einem Kiosk zahlt der Kunde einen Barbetrag ein, erhält einen Kassenbon und darauf eine vielstellige PIN, die er online beim Handelspartner – in diesem Fall Binary.com – eingibt. Daraufhin wird der Betrag sekundengenau dem Handelskonto gutgeschrieben. Die möglichen Beträge bei der Paysafecard belaufen sich auf fünf bis 1.000 Euro.

Western Union als Zahlungsweg

Es gibt Menschen, die von keinem Referenz- oder Kreditkartenkonto aus eine Zahlung vornehmen möchten und den eWallets skeptisch gegenüberstehen. Gleichzeitig verfügen diese Personen über Bargeld, das sie gern auf ihr Tradingkonto bei Binary.com transferieren würden. Hierzu können sie den Zahlungsdienstleister Western Union nutzen, der in der Regel auf Postfilialen geführt wird. Es handelt sich um ein Traditionsunternehmen für Barzahlungen rund um die Welt, Binary.com nimmt via Western Union zehn bis 3.000 Euro entgegen und zahlt auf diesem Weg 50 bis 250 Euro aus. Dabei ist zu beachten, dass mit Western Union hohe Gebühren zwischen zwei bis fünf Prozent entstehen. Das Geld wird in der Regel am nächsten Tag auf dem Gegenkonto gebucht.

Fazit zu den Auszahlungen bei Binary.com

Der Broker zeigt sich bei den Zahlungsmethoden vielseitig, unglaublich flexibel und kundenfreundlich. Vor allem die wegfallenden Gebühren, aber auch die niedrigen Anforderungen (Überweisung auch von Mini-Beträgen) verdienen viel Lob.
direkt anbieter