Binäre Optionen Ladder Strategie

   bdswiss banner

Geschrieben von Stephan   Veröffentlicht: Samstag, 26. März 2016

Für den Handel mit binären Optionen stehen unterschiedliche Handelsarten zur Verfügung. Dabei zeigen sich die einfachen Call- und Put-Optionen als die Geläufigsten. Hingegen ist die Handelsart der Ladder-Optionen nicht bei jedem Broker für binäre Optionen zu finden. Mit der binäre Optionen Ladder Strategie können Trader zusätzliche Erträge generieren. Wie hoch die Renditen ausfallen können, hängt dabei von der Risikobereitschaft des Traders ab. Der folgende Artikel beleuchtet das Funktionsprinzip der Ladder-Optionen und stellt dies anhand einer Beispielrechnung dar.

 

Handel mit Ladder-Optionen

Die binäre Optionen Ladder Strategie ermöglicht zusätzliche Renditen. Dies hängt mit dem Funktionsprinzip der Ladder-Optionen zusammen. Es kann zur gleichen Zeit mit mehreren Call- und Put-Optionen auf einen ausgewählten Kurs gesetzt werden. Wie der Begriff Ladder, zu Deutsch „Leiter“, bereits beinhaltet, können Trader auf mehrere Preisbereiche setzen. Dabei entstehen Stufen, die der Kurs durchläuft. In der Regel setzt sich eine Ladder-Option aus 5 Stufen zusammen. Jedoch können sich Trader auch für weniger Stufen entscheiden.

 

BDSwiss Ladder

Abb. Ladder Optionen bei BDSwiss handeln


Die Position ist mit einem Verfallszeitpunkt versehen, der zu Beginn feststeht. Durchläuft der entsprechende Kurs die vorgegebenen Preisbereiche steigt die Rendite. So können Trader beim Erreichen der jeweiligen Stufe von einem zusätzlichen Ertrag profitieren. Der Ertrag bleibt erhalten, wenn der Kurs am Ende der Optionslaufzeit weiterhin die Schwelle passiert. Ist dies nicht der Fall, da sich der Kurs zurück in die entgegengesetzte Richtung bewegt und somit nicht die Schwelle nicht weiter passiert, geht der Ertrag für diesen Preisbereich verloren.

 

bdswiss besuchen2


Fazit: Mit der binäre Optionen Ladder Strategie können Trader gleich mehrere Renditen erwirtschaften, falls die Prognosen zutreffen. Es kann dabei auf fallende und steigende Kurse gesetzt werden, sodass Trader beide Bereiche absichern können, wenn die Strategie dies empfiehlt.


Ladder-Optionen – Beispielrechnung

Um die Ladder Strategie zu verdeutlichen, wird im Folgenden eine Beispielrechnung aufgeführt. Diese beinhaltet ein Währungspaar als Basiswert für die Ladder-Option. Dabei wurde ein häufig gehandeltes Währungspaar gewählt.


Währungspaar EUR/USD:

waehrungenAngenommen, der Einstiegskurs für das Währungspaar EUR/USD liegt bei 1,1132 USD. Der Trader legt nun die Stufen für die Ladder-Option fest. Dabei setzt dieser auf die Preisbereiche 1,1135 USD, 1,1140 USD, 1,1145 USD und 1,1703 USD. Die ersten drei Stufen befinden sich nah am Einstiegskurs und sind daher wahrscheinlicher für den Kurs zu erreichen als die vierte Stufe. Passiert der Kurs innerhalb der Optionslaufzeit die angegebenen Stufen erzielt der Trader einen entsprechenden Gewinn je Stufe. Wobei die Rendite für das passierten der vierten Stufe höher ausfällt.


Fazit: Die Ladder Strategie ist leicht verständlich aufgebaut, sodass nicht nur Profis mit dieser Handelsart traden können. Jedoch sollten sich Trader zunächst mit der Entwicklung des gewählten Kurses beschäftigen, damit ein sich abzeichnender Trend für den erfolgreichen Handel genutzt werden kann.


Trends erkennen und für den Handel nutzen

candlesticksDie Call- und Put-Optionen sind die Grundlage bei der Ladder Strategie. Es kann auf steigende und fallende Kurse gesetzt werden. Idealerweise durchläuft der Kurs zum Verfallszeitpunkt alle prognostizierten Preisbereiche, sodass der Trader von den zusätzlichen Renditen profitieren kann. Damit der Kursverlauf während der Optionslaufzeit besser einzuschätzen ist, können Trader auf die Trendfolgestrategie zurückgreifen.


Mithilfe von Charts, die den jeweiligen Kursverlauf darlegen, können Trader den Verlauf analysieren. Besitzt der Kurs einen Aufwärts- oder Abwärtstrend? Folgt der Kurs einem Trend kann dies auf die künftige Entwicklung hindeuten. Trends sind ein sinnvolles Hilfsmittel, um den weiteren Verlauf eines Kurses besser prognostizieren zu können. Jedoch hält kein Trend ewig und auch der stabilste Kurs kann unvorhergesehen seine Richtung ändern. Zudem ist zu beachten, dass sich die Richtung von Kursen, die sich in einer Seitwärtsbewegung befinden, schwer vorhersagen lässt.


Fazit: Um erfolgreich mit der binäre Optionen Ladder Strategie zu traden, können Anleger die Trendfolgestrategie verfolgen. Da auf steigende oder fallende Kurse gesetzt wird, ist ein auszumachender Trend besonders hilfreich.


Wie sieht das Handelsrisiko aus?

fragezeichenDie Risikobereitschaft des Traders ist für die binäre Optionen Ladder Strategie entscheidend. Eine Ladder-Option endet mit einem Verlust des eingesetzten Kapitals, wenn der Kurs keine der festgelegten Preisbereiche am Ende der Optionslaufzeit passiert hat. Es obliegt dem Trader die verschiedenen Zielkurse, zu Beginn der Position festzulegen. Dabei ist es schwieriger einen Zielkurs zu prognostizieren, der weiter vom Einstiegskurs entfernt liegt. Anleger, die bereit sind ein höheres Risiko mit weniger wahrscheinlichen Ereignissen einzugehen, können von hohen Renditen profitieren, falls die Prognose eintrifft.


Anders gestaltet es sich bei Prognosen, die sich auf deutlich wahrscheinlichere Ereignisse beziehen. Das Handelsrisiko kann reduziert werden, indem Trader auf Zielkurse setzen, die nah am Einstiegskurs liegen. Wer ein nicht zu hohes Risiko eingehen möchte, aber dennoch einen Blick auf die hohen Renditen geworfen hat, kann die Prognosen streuen. Hier können naheliegende Zielkurse und weiter entfernte Zielkurse die Stufen der Ladder-Option bilden.


Fazit: Der Handel mit binären Optionen ist spekulativ, dennoch kann das Risiko durch verschiedene Strategien reduziert werden. Im Falle der Ladder Strategie sollten Trader, die weniger Risiko eingehen möchten, auf Zielkurse setzen, die sich nah am Einstiegskurs befinden.

 

Fazit: Unsere Erfahrungen zu den Renditemöglichkeiten mit Ladder-Optionen

Wie hoch die mögliche Rendite bei Ladder-Optionen ausfällt, ist von der Risikobereitschaft des Traders abhängig. Auch für vorsichtige Trader kann die Ladder-Strategie eine Alternative zu den anderen Handelsarten sein. Es gilt, ebenso die Chancen und Risiken abzuwägen, wie dies auch bei den geläufigeren Handelsarten der Fall sein sollte. Die Nutzung der Trendfolgestrategie ist nicht nur bei den klassischen Call- und Put-Optionen sinnvoll, sondern auch bei den Ladder-Optionen.

 

bdswiss besuchen2 

 

 

 

×

bdswiss banner