Unterstützt anyoption Paypal ?

anyoption paypal

Geschrieben von Stephan   Veröffentlicht: Montag, 02. Mai 2016

Paypal ist in Europa einer der beliebtesten Bezahldienste und immer wieder für viele Kunden ein Kaufkriterium. Das zu ebay gehörige Unternehmen steht für Sicherheit und auch für Komfort - wenn es um die Abwicklung von Zahlungen geht. Umso verwunderlicher war es für uns, als wir anyoption auf die fehlende Paypal-Unterstützung ansprachen und man uns sagte - man unterstütze seit Jahren Paypal. Dies wollten wir noch einmal genauer wissen. Unterstützt anyoption PayPal als Zahlungsmethode?

 

Die Ein- und Auszahlungsmethoden bei einem Broker sind nicht unbedingt etwas, worüber sich der Trader direkt Gedanken macht. Wer jedoch viel Wert auf bestimmte Methoden legt, der sollte genau hinsehen. Bietet anyoption beispielsweise PayPal an?

 

Schnelle Infos über anyoption

  • Verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten vorhanden
  • Verschiedene Auszahlungsmöglichkeiten vorhanden
  • Mindesteinzahlung von 200 Euro notwendig
  • Pro Monat eine Auszahlung kostenfrei

 

Die Einzahlung bei anyoption

Wer gerne handeln möchte, der braucht natürlich auch Geld auf seinem Handelskonto. Bei anyoption ist es möglich, die Einzahlung auf verschiedenen Wegen vorzunehmen. Wer das erste Mal einen Betrag auf sein Konto einzahlt, der muss einen Mindesteinzahlungsbetrag in Höhe von 200 Euro transferieren. Das ist ein durchschnittlicher Betrag, der durchaus eine faire Höhe hat. Andere Broker rufen auch gerne höhere Beträge auf. Doch wie wird die Einzahlung nun vorgenommen? Der Trader kann sich einloggen und dann aus verschiedenen Möglichkeiten wählen:

 

Einzahlung mit der Kreditkarte

Hier können Kunden sowohl über VISA als auch über MasterCard eine Einzahlung tätigen.

 

Klassiker Banküberweisung

Ein beliebter Klassiker bei den Tradern ist noch immer die Banküberweisung, die auch von anyoption angeboten wird. Einziges Manko an dieser Stelle ist, dass die Banküberweisung ein paar mehr Tage in Anspruch nimmt als die Einzahlung mit Kreditkarte. Bei der Banküberweisung ist das Geld erst nach einigen Tagen auf dem Konto.

 

Skrill als dritte Variante

Dann wird noch Skrill angeboten. Auch dieser Dienst kann in Anspruch genommen werden. Wer sich dafür entscheidet, der hat sein Geld ebenfalls innerhalb von ein paar Minuten auf seinem Konto bei anyoption.

 

anyoption Auszahlungen

 

Anyoption PayPal – warum geht es nicht?

Wer sich ein wenig auf der Webseite des Anbieters informiert, der wird schnell feststellen, dass PayPal hier nicht angeboten wird. Warum ist das so? Längst nicht alle Broker haben sich dafür entschieden, PayPal zur Verfügung zu stellen. Auch anyoption bietet seinen Tradern nicht die Möglichkeit, eine Einzahlung per PayPal durchführen zu lassen. In erster Linie ist hier vor allem das Problem, das Gebühren für anyoption anfallen würden. Zudem handelt es sich um einen Dienstleister für eine sichere Bezahlung von Waren. Bei dem Finanzdienstleistungen von anyoption handelt es sich nicht um Waren, die ausgeliefert werden. Der Käuferschutz würde also nicht greifen, das könnte zu Problemen bei den Tradern oder auch bei dem Broker selbst führen.

 

anyoption Vorteile

 

Hinweis: Auch für die Auszahlung steht PayPal bei anyoption nicht zur Verfügung.

 

Die Auszahlung bei anyoption – das sollten Trader wissen

Eingezahlt ist das Geld schnell bei dem Broker, doch wie sieht es eigentlich mit der Auszahlung aus? Wer sein Guthaben gerne auf sein Konto transferieren möchte, der kann hier zwischen Banküberweisung und Kreditkarte wählen, Skrill steht für die Auszahlung nicht zur Verfügung. Allerdings kann es sein, dass ein Trader auch die Banküberweisung nicht als Auswahl hat. Hier behält sich anyoption vor, nur die Auszahlung auf die Kreditkarte anzubieten.

anyoption Einzahlung

Achtung: Es gibt einen Mindestauszahlungsbetrag, den der Trader auswählen muss, wenn er eine kostenfreie Auszahlung wünscht. Dieser Betrag entspricht dem Mindesteinzahlungsbetrag. Das heißt also: Möchte der Trader gerne sein Guthaben ohne zusätzliche Gebühren ausbezahlt bekommen, dann muss dieses mindestens eine Höhe von 200 Euro haben. Natürlich kann es auch gut sein, dass ein Trader nur weniger Geld auf dem Konto hat, sich dieses aber dennoch gerne auszahlen lassen möchte. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn der Trader sein Konto auflösen möchte. In diesem Fall kann auch der geringere Betrag ausgezahlt werden, das zieht aber Gebühren nach sich. Wie hoch diese sind, kann den AGB auf der Webseite des Anbieters entnommen werden.

 

Auszahlung stornieren – auch das ist möglich

Manchmal entscheidet man sich ja doch noch einmal um und möchte möglicherweise eine einmal gestartete Auszahlung doch nicht durchführen lassen. In diesem Fall ist es bei anyoption möglich, die Auszahlung stornieren zu lassen. Innerhalb der ersten drei Arbeitstage nachdem der Auszahlungsauftrag eingereicht wurde, kann dieser auch wieder storniert werden. Dies geht über den Bereich „Mein Konto“. Hier können Trader sehen, welche Aufträge noch offen sind und diese dann über die „Auszahlungsstorno“ wieder auflösen. Das ist ohne Gebühren möglich.

 

Fazit – kein PayPal bei anyoption für den Trader

Auch wenn anyoption ein Broker ist, der durchaus schon einige Zeit am Markt aktiv und bei seinen Kunden sehr beliebt ist, so gibt es für einige Trader ein Manko. Dieses Manko ist, dass weder für die Ein- noch für die Auszahlung bei anyoption PayPal angeboten wird. Bisher ist auch nicht angedacht, dies zu ändern. Die Einzahlung kann über Kreditkarte, Skrill oder auch Banküberweisung in Auftrag gegeben werden, für die Auszahlung steht Skrill nicht zur Verfügung. Mit den Ein- und Auszahlungsmethoden bietet anyoption zwar nur eine übersichtliche Auswahl, diese reicht aber grundsätzlich auch aus.

×

bdswiss banner