anyoption Kosten und Gebühren

anyoption Startseite

Geschrieben von Stephan   Veröffentlicht: Freitag, 20. Mai 2016

Der Broker anyoption gilt fast schon als Klassiker in Bezug auf das Angebot für Broker, die den Handel mit binären Optionen anbieten. Denn anyoption existiert schon seit dem Jahr 2008, wird durch die CySEC reguliert und bietet Renditen in Höhe von bis zu 86%. Interessant ist aber vor allem auch der Blick auf die Kosten und Gebühren.

 

  • Mindesteinzahlung in Höhe von 250 Euro
  • Mindesthandelssumme liegt bei 25 Euro
  • Auszahlung teilweise mit Kosten verbunden
  • Konto wird kostenfrei zur Verfügung gestellt
  • Kosten bei Inaktivität möglich

 

account anlegen   website besuchen

 

Kostenfreies Handelskonto bei anyoption     

Die Eröffnung von einem Konto bei einem Broker ist schnell durchgeführt, doch mit welchen Kosten und Gebühren muss hier eigentlich gerechnet werden? Bei anyoption brauchen sich Trader keine Sorgen machen, dass sie möglicherweise versteckte Gebühren für das Handelskonto übersehen. Das Konto selbst wird komplett kostenfrei geführt. Hier fallen keine Gebühren an, wenn der Trader aktiv ist.

 

anyoption handelsplattform

Abb. Die anyoption-Handelsplattform

 

Inaktivitätsgebühr nicht vergessen

waehrungenManchmal eröffnet man ein Konto bei einem Broker und nimmt sich vor, wirklich aktiv zu arbeiten und Trades zu setzen. Dann stellt der Trader aber vielleicht fest, dass es doch nicht das Richtige für ihn ist oder aber es kommen andere Gründe dazwischen, die dafür sorgen, dass das Konto nicht mehr genutzt wird. Aus den Augen, aus dem Sinn kann hier jedoch durchaus teuer werden. Der Broker anyoption zeigt sich zwar durchaus verständnisvoll und macht nichts, so lange das Konto innerhalb von einem Jahr genutzt wird. Dauert die Inaktivität jedoch länger als ein Jahr an, dann werden Gebühren fällig. Diese liegen bei 50 Euro für ein Jahr der Inaktivität. Was auf den ersten Blick nicht viel klingt, kann jedoch teilweise sehr überraschend kommen, wenn das Konto schon vergessen wurde. Daher ist es wichtig, das Konto zu löschen, wenn nicht mehr gehandelt wird.

 

Aber: In den AGB des Brokers gibt es zu dieser Inaktivitätsgebühr ebenfalls einen Passus. Dieser besagt, dass nur das Guthaben abgebucht werden darf, das auch vorhanden ist. Im Prinzip heißt das: Wenn der Trader ein Jahr nicht aktiv ist, muss er 50 Euro zahlen. Sind auf dem Konto jedoch nur noch 25 Euro vorhanden, so kann anyoption auch nur 25 Euro abbuchen. Die Nachforderung in Höhe von 25 Euro wird von dem Broker nicht nachgefordert. Der Broker wird dann jedoch vermutlich von sich aus das Konto des Traders schließen.

 

Mindesteinzahlung und Mindesthandelssumme

upZwar nicht unbedingt Gebühren, aber dennoch Kosten, mit denen gerechnet werden muss, sind die Mindesteinzahlungssumme und die Mindesthandelssumme. Das Konto selbst kann bei anyoption kostenfrei eröffnet werden, wer jedoch handeln möchte, der muss erst einmal eine bestimmte Summe einzahlen. Die Einzahlung kann beispielsweise über Überweisung oder auch mit der Kreditkarte vorgenommen werden. Mindestens müssen bei der Ersteinzahlung 250 Euro auf das eigene Konto transferiert werden. Wenn das Geld eingegangen ist, dann ist es möglich, die ersten Trades zu setzen.

 

Auch für den Handel gibt es eine Mindestsumme, die eingesetzt werden muss. Diese liegt bei 25 Euro pro Trade. Um einen Trade zu setzen, muss also ein Betrag von 25 Euro aufgebracht werden. Natürlich kann der Trader auch durchaus mehr Geld einsetzen.

 

Kosten für die Auszahlung

Wer Gewinne einfährt, der möchte sich diese vermutlich auch gerne auszahlen lassen. Das ist bei anyoption natürlich problemlos möglich. Einmal pro Monat hat jeder Trader das Recht, sich sein Guthaben auf sein Konto auszahlen zu lassen und das ganz ohne Kosten. Wenn allerdings beispielsweise einmal am Anfang des Monats und einmal am Ende des Monats die Auszahlung beantragt wird, so sieht es schon ganz anders aus. Ab einer zweiten Auszahlung pro Monat muss der Trader zahlen. Pro Auszahlung fallen dann Gebühren in Höhe von 25 Euro an.

 

Fazit: Übersichtliche Kosten und Gebühren bei anyoption

Die Gebühren und Kosten, die bei einem Konto bei dem Broker anyoption anfallen, sind sehr transparent gehalten, so dass der Trader direkt weiß, was ihn erwartet. Das Konto selbst wird kostenfrei geführt, lediglich bei Inaktivität sowie bei mehr als einer Auszahlung pro Monat muss mit Gebühren gerechnet werden.

  direkt anbieter

 

×


 Anyoption hat seinen Betrieb eingestellt!

BDSWISS

Bester Broker im Vergleich
Wir empfehlen Ihnen ein Konto bei BDSWISS zu eröffnen!

account anlegen

Bitte bedenken Sie, dass der Handel von Binären Optionen mit einem erheblichen Risiko verbunden ist! Sie können Ihr gesamtes eingesetztes Kapital verlieren! -> Zum BDSWISS Testbericht!